Teampokal

U15 gewinnt Sauerland-Cup

Die U15 hat in einem spannenden Finale gegen den SC Magdeburg den hochkarätig besetzten Sauerland-Cup gewonnen. Die U23 gewinnt ihr Testspiel gegen den Oberligisten TV Strombach klar mit 33:13 (15:9).

U15: Gummersbach holt sich den Sauerland-Cup

Die U15 des VfL Gummersbach hat am Wochenende den Sauerland-Cup der HSG Menden-Lendringsen gewonnen und damit ein erstes Ausrufezeichen bereits vor Beginn der neuen Saison gesetzt. Im Finale wurde der SC Magdeburg denkbar knapp mit 19:18 besiegt und Gummersbach konnte jubeln. Dabei hatte es zu Beginn der Partie keineswegs nach einem Sieg für den VfL ausgesehen, nachdem Gummersbach noch im Halbfinale gegen Minden klar mit 23:11 gewonnen hatte. Der SC seinerseits hatte den TBV Lemgo im Semifinale zum Gegner und gewann ebenfalls klar mit 21:14.

Vor vollbesetzter Rängen gelang Magdeburg der bessere Start ins Finale und spielte sich rasch eine Vier-Tore-Führung heraus. Derweil gelang Gummersbach in der Anfangsphase nur wenig. Nach 17 Minuten Spielzeit stand es 15:10 für den SCM und dem Team um Jörg Lützelberger blieben nur noch zehn Minuten, um das Spiel zu drehen. Lützelberger stellte nochmal seine Mannschaft etwas um und im weiteren Verlauf stand die Abwehr immer kompakter. Der Torwart vernagelte das Tor und bot weitere Sicherheit. Gleichzeitig gelang im Angriff immer mehr, so dass der VfL auf einmal einen 5:0-Lauf hatte.

Die Halle entwickelte sich zum Hexenkessel. Trotz zweier Zeitstrafen und Unterzahlspiel in den  letzten vier Minuten spielten sich die Blau-Weißen nun ihrerseits einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Doch Magdeburg gelang der Anschlusstreffer zum 19:18 und der Ballgewinn zum letzten Angriff in der Partie. Gummersbach konnte die Bemühungen des SCM, doch noch zum Ausgleich zu kommen, stoppen und auch der letzte Freiwurf für die Magdeburger verfehlte das Gummersbacher Tor. Entsprechend groß war die Freude bei Spielern, Trainer und mitgereisten Fans. Neben dem Gewinn des Turniers wurden VfL-Rechtsaußen Pierre Busch und VfL-Torhüter Luca Vollenberger als beste Spieler des Turniers geehrt.

„Ich bin sehr stolz, dass die Mannschaft dieses hervorragend besetzte Turnier gewonnen hat“, freute sich Jörg Lützelberger. In allen acht Spielen habe das Team eine sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit bewiesen. „Dabei ist es uns auch gelungen, unsere Abläufe und Schwerpunkte weiter zu automatisieren und uns immer mehr einzuspielen.“ Nach dem zweiten Platz im Vorjahr habe der VfL beim diesjährigen Sauerland-Cup sogar noch eins oben draufsetzen können. „Dabei konnten wir auch gegen physisch sehr starke Mannschaften bestehen. Ich freue mich aber auch, dass wir nach zwei schweren Turniertagen ohne Verletzte die Heimreise antreten konnten.“

In der Vorrunde besiegte der VfL zunächst den TuSEM Essen mit 20:13, danach den Letmather TV (20:10), den TuS 97 Bielefeld (24:18) und schließlich den TuS Nettelstedt (27:10). In der Zwischenrunde ging es gegen den TuS Möllbergen (20:9) und den ART Düsseldorf (21:15) auf den Platz, ehe Minden im Halbfinale der nächste Gegner war.

www.sauerlandcup.de

Klama J. (43 Paraden), Vollenberg (32), Athanassoglou (2 Tore), Busch (33/1), Dax (6), Gonschor (20/1), Kiesler (13), Klama N. (13), Knipp(32/2), Malek(7), Meyer(20), Müller (4), Stöcker (14), Weiler (9)

U23: Mannschaftlich geschlossen

In einem weiteren Testspiel hat sich am Samstagabend die U23 des VfL Gummersbach gegen den Oberligaaufsteiger TV Strombach mit 33:13 (15:9) durchgesetzt. Nach dem 26:29 unter der Woche gegen den TuS Derschlag, wo gerade in der ersten Halbzeit beim VfL nicht viel gepasst hatte, präsentierten sich die Blau-Weißen gegen den Ligakonkurrenten der Derschlager aus Strombach in einer deutlich anderen Verfassung. Mit drei Toren in Folge setzte sich die Mannschaft von Trainer Georgi Sviridenko rasch ab führte nach zwölf Minuten bereits mit 5:2. Alexander Arnold brachte den VfL in der 19. Minute nach einem schönen Anspiel von Philipp Jaeger vom Kreis aus mit 9:4 in Führung.

Sviridenko nutzte die Partie, um verschiedene Abwehrsysteme und  neue Spielzüge im Angriff zu testen. So bewährten sich in der Defensive als vorgezogene Spieler sowohl Marc Erlinghagen als auch Neuzugang Davidson Idahosa. „Was wir am Samstagabend gesehen haben, war deutlich besser als unser Spiel in Derschlag. Sowohl die Abwehr als auch unser Angriff haben mir viel mehr gefallen“, sagte Sviridenko. Es sei  gelungen, den Positionsangriff zu korrigieren und in der zweiten Welle an Tempo zuzulegen.  „Vor allem aber haben wir uns mannschaftlich geschlossen präsentiert und heute auch die angesagten Spielzüge zu Ende gebracht. Das hat Spaß gemacht und das ist für unser Spiel wichtig.“

Mit einem klaren 15:9 für den VfL wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff setzte die U23 dann ihr Spiel konzentriert fort und baute ihren Vorsprung konsequent aus. Dabei erwies sich Nicolas Plessers im Tor als starker Rückhalt der Mannschaft. Neuzugang Armand Civil gelangen einige schöne Tore nach Tempogegenstoß und Alexander Arnold verwandelte zwei Mal blind mit dem Rücken zum Tor. Mit acht Treffern war der U23-Kreisläufer wie schon in Belgien erfolgreichster Torschütze der Gummersbacher. „Das hat uns allen sehr gut gefallen, was Arni heute gemacht hat“, sagte Sviridenko.
Tore VfL: Beckers (3), Strohl (2), Jaeger (6/2), Arnold (8), Jäckel (1), Idahosa (2), Civil (5), Predragovic (3), John (3)

Zur Übersicht Zum Archiv