+++ VFL-NEWS +++

U23 muss nach Chorweiler +++ U19 empfängt Tabellenführer Minden +++ U17 Mittelrheinoberliga muss gegen Würselen ran +++ U15 Verbandsliga gegen Opladen +++ Torhüter sein beim VfL

U23 3. Liga West

U23

Longericher SC – VfL Gummersbach

Samstag, 4. März, 18 Uhr, Merianstraße 11-15, Köln-Chorweiler

Der 32:30-Erfolg in der Vorwoche gegen die Lemgo Youngsters hat bei der U23 des VfL Gummersbach für weiteres Selbstbewusstsein gesorgt. Nach dem Sieg gegen Dormagen, dem Remis gegen Minden und den starken Leistungen gegen Hagen und Neuss hat der VfL bewiesen, dass er gegen jedes Spitzenteam der Liga bestehen kann.

An diesem Wochenende geht es nach Köln zum Longericher SC. Der Tabellendritte gehört zu den wenigen Teams der Liga, die dem Tabellenzweiten Hagen in dieser Saison eine bittere Niederlage beigebracht haben, was allein schon zeigt, welche Qualität die Kölner haben. Allerdings ging das Team am vorletzten Wochenende in Minden mit 21:34 regelrecht unter. Am Samstag will die Mannschaft von Christian Stark und Andreas Klisch zu alter Form zurück finden. Wie die aussehen kann, daran haben die Gummersbacher nicht die beste Erinnerung. Vergangenen Oktober hagelte es in der SCHWALBEarena eine bittere 19:31-Klatsche.

Kein Wunder also, dass Akademieleiter Maik Pallach den LSC in der Favoritenrolle sieht und für seine Mannschaft von einer „interessanten Aufgabe“ spricht. Im Hinspiel habe die U23 nur zehn Minuten mithalten können, im Rückspiel wolle der VfL den Gegner deutlich länger ärgern. Dabei sieht er vor allem das Tempospiel seiner Mannschaft als die richtige „Waffe“ an. Gegen eine Mannschaft wie Longerich könne Gummersbach völlig entspannt antreten. Die Punkte, die es im Kampf um den Klassenerhalt zu holen gelte, müsse sich die Mannschaft in anderen Spielen erkämpfen.

Als Schlüssel des Longericher Erfolgs sieht Pallach Benjamin Richter. „Das ist einer des besten Handballer dieser Liga. Er steuert das Spiel der Kölner und steht nicht umsonst im Fokus der zweiten Bundesliga.“ Richter ist nach Pallachs Darstellung der Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Was dem LSC auch in die Karten spiele, sei die Superstimmung in der eigenen Halle. „Die Fans der Longericher gehören nach meinem Dafürhalten zu den besten Publikums der Liga.“

Froh ist der sportliche Leiter der Handballakademie darüber, dass der gesamte Kader wieder fit ist, nachdem es zuletzt immer wieder zu Ausfällen gekommen war. „Die Jungs sind fit und heiß und wollen den aktuellen Aufwärtstrend weiter fortführen“, sagt Pallach.

 

U19 JBLH

U19 JBLHVfL Gummersbach – TSV GWD Minden

Sonntag, 05.03.17, 17 Uhr SCHWALBEarena

Am Sonntag tritt der VfL Gummersbach als Gastgeber in der JBLH West gegen den Tabellenführer aus Minden an und hofft dort, die guten Eindrücke aus dem Hinspiel – nach abenteuerlicher Anreise unterlag die Mannschaft nur knapp 26:27 – zu wiederholen und nach der Niederlage gegen Essen vom letzten Wochenende 2 Punkte zu ergattern.

„Natürlich wird das schwierig, weil Minden nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht. Sie haben eine starke Mannschaft, mit tollen Individualisten. Dennoch wollen wir die wenigen Chancen nutzen die sich uns bieten werden und wollen dann sehen was nach 60 intensiven Minuten möglich ist“ so Trainer Denis Bahtijarevic zu den Vorzeichen der Partie. Nach zuletzt schwankenden Leistungen will die U19 nun wieder das bessere Gesicht zeigen und nach Möglichkeit Punkte für den direkten Klassenerhalt sichern. Aktuell liegt die Mannschaft auf Platz 5 der Weststaffel, lediglich zwei Pluspunkte und ein Spiel weniger absolviert, vor dem 7.platzierten Team vom Neusser HV.

Anwurf ist am Sonntag um 17 Uhr in der SCHWALBEarena.

 

U17 MittelrheinOberliga

U17 MittelrheinOberliga

VfL Gummersbach – HSG Würselen

04.03.2017, 15.30 Uhr, SCHWALBEarena

 

U15Verbandsliga

U15 Verbandsliga

VfL Gummersbach – TuS Opladen

Sonntag, 05.03.2017, 15 Uhr, SCHWALBEarena

+++ Torhüter sein beim VfL +++

Akademie_Torhueter_Gruppe_klein

Unsere Torhüter der Handballakademie VfL Gummersbach werden mit positionsspezifischen Training gefördert, da uns ihre Ausbildung sehr wichtig ist.

„Die Torwartposition ist im Handballsport eine Schlüsselposition. Gute Torwarte können ein Spiel entscheiden, das haben wir nicht zuletzt beim Titelgewinn der Bad Boys bei der Europameisterschaft 2016 in Polen gesehen“, sagt Maik Pallach, Sportlicher Leiter der Handballakademie VfL Gummersbach.
Handballtorhüter sind hochspezialisierte Individualisten, deren Ausbildung und Vervollkommnung uns als Handballakademie und Leistungszentrum am Herzen liegt. Daher ist es von entscheidender Bedeutung und absolut notwendig, die Torwarte positionsspezifisch optimal zu fördern. „Um das gewährleisten zu können, haben wir mit Max Hamers (U23, 3. Liga) und Thomas Möller (Ex-Profitorhüter), zwei Torwarttrainer die über alle Facetten des Torwartspiels Bescheid wissen und das auch in der täglichen Trainingsarbeit umsetzen können. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir mit den beiden 2mal die Woche Torwarttraining für unsere U15 bis U23 Torhüter anbieten können“ so Pallach. Mit gezielten Übungen zu Erwärmung, Koordination und Stabilisation, Wahrnehmung und Reaktion, aber auch zu Technik, Wurfbildanalyse, Taktik und Tempospiel bietet dieses Training hervorragende Bedingungen, um unsere Torhüter gut ausbilden zu können und sie erfolgreich zu machen.

Warum stellt man sich eigentlich in ein Handballtor? „Die Frage, warum man sich in ein Handballtor stellt; die stellen nur die Leute, die das wunderbare Gefühl nicht kennen, in der letzten Spielminute den entscheidenden Tempogegenstoß abzuwehren! Man muss Spaß haben, denn wenn es brennt am Körper, dann weiß ich, ich hab den Ball gehalten!“ (Andreas Thiel, Ex -Torhüter beim VfL Gummersbach und Ex-Deutscher Nationaltorhüter)

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv