+++ VFL-NEWS +++

U23 vor wichtigem Spiel gegen Lemgo II +++ U19 mit Karnevalsduell in Essen +++ Naji verlängert nicht beim VfL Gummersbach und wechselt nach Dormagen +++ Fairplaid-Projekt voller Erfolg

U23 3. Liga West

VfL Gummersbach U23

VfL Gummersbach – HSG Handball Lemgo II

Freitag, 24. Februar, 20 Uhr, SCHWALBEarena

Bereits am Freitagabend steht die U23 des VfL Gummersbach erneut auf der Platte. In der SCHWALBEarena (Anwurf 20 Uhr) ist die HSG Handball Lemgo II der nächste Gegner. In der Vorwoche konnte die junge Mannschaft gegen Neuss Selbstbewusstsein tanken,  obwohl der Sieg des Tabellenführers zu keiner Phase der Partie ernsthaft in Frage stand, stellte das 22:26 aus Sicht des VfL definitiv einen Achtungserfolg dar.

An die gegen Neuss gezeigte Leistung will das Team auch am Freitagabend anknüpfen. Im ersten Saisonspiel kassierte der VfL in Lemgo eine klare 29:34-Niederlage. Und mit 24:16 Punkten hat sich die HSG auf einen guten sechsten Platz gespielt, der mit dem Kampf um den Klassenerhalt rein gar nichts zu tun hat. Anders der VfL, der mit 13:27 Punkten Platz zwölf belegt. Der TuS Volmetal auf dem ersten Abstiegsrang hat 12:30 Punkte. Da ist nicht mehr viel Luft für die von Denis Bahtijarevic trainierte Mannschaft.

Gegen Lemgo müssen unbedingt Punkte her wenn der VfL nicht noch weiter in den Abstiegsstrudel gezogen werden will. Der Bundesligaunterbau der Lipperländer hat zuletzt die Konstanz etwas vermissen lassen. Zwar gab es in der Vorwoche gegen Tabellenschlusslicht Ratingen einen deutlichen 38:23-Erfolg, doch gegen den direkten Tabellennachbarn Krefeld (7.) kam Lemgo in eigener Haller nur eine Woche davor nur auf ein 25:25-Remis. „Das wird eine schwere Aufgabe für uns“, wird Lemgos Trainer Christian Plesser auf der vereinseigenen Homepage zitiert. Erklärtes Ziel der HSG ist demnach, Dormagen in der Tabelle zu überholen und Platz fünf einzunehmen. „Gummersbach hat eine gut ausgebildete Mannschaft und viele junge Talente in ihren Reihen“, so Plesser.

Welche Aufstellung der VfL am Freitagabend haben wird, steht noch in den Sternen, denn Sebastian Schöneseiffen, Lasse Hasenforther, Marcel Timm und Albin Xhafolli sind allesamt angeschlagen. Akademieleiter Maik Pallach hofft darauf, dass die medizinische Abteilung hier noch helfen kann. „Wir testen am Donnerstagabend was geht, danach wissen wir mehr.“

Das Team der HSG sieht Pallach als „Top-Mannschaft“. „Da spielt ein ehemaliger schwedischer Nationalspieler und ein ehemaliger Deutscher Meister mit. Diese Erfahrung hat Lemgo schon in vielen Spielen geholfen.“ Beim Hinspiel in Lemgo hat der Akademieleiter sein Team „nicht ganz weit weg“ gesehen. Und daheim in der SCHWALBEarena gelte das Motto, dass jeder Gegner erst einmal gespielt werden müsse. „Zuhause sehe ich uns in der Lage, gegen jeden Gegner bestehen zu können.

U19 JBLH West

U19 JBLH

TUSEM Essen – VfL Gummersbach

Samstag, 25.02.2017, 18 Uhr, Margaretenhöhe/ Essen

Karnevalsduell in der JBLH West in Essen, wenn der TUSEM am Karnevalssamstag auf den VfL trifft. Für beide Teams geht es um die direkte Quali für die nächstjährige JBLH, die sich beide Teams auf die Fahne geschrieben und als Ziel für die diesjährige Saison geschrieben haben. Für beide ist der Zug nach oben – sprich die Quali für die Deutsche Meisterschaft durch mehr oder weniger vermeidbare Niederlagen abgefahren, dennoch bietet das Duell eine ganze Menge Brisanz. Der VfL geht sicher als leichter Favorit in die Partie, rangiert er mit 19:13 (Platz 4) vor den Gastgebern die mit 16:16 Punkten auf Platz 7 agieren und sich aktuell Düsseldorf, Neuss und dem VfL um die drei begehrten Plätze 4,5 und 6 streiten.

Das Hinspiel hat Trainer Denis Bahtijarevic noch in Erinnerung, wenngleich diese keine gute ist. In einem zerfahrenen Spiel zeigten ihm die Schiedsrichter neben der gelben auch die beiden anderen farbigen Karten die der Handballsport hergibt und sorgten für eine zwei-Spiele-Sperre des Trainers der Oberbergischen. „Das ist abgehakt und vergessen, wir konzentrieren uns auf die Partie von Samstag wie auf jede andere auch und haben keine besonderen Erinnerungen an den Gegner“ so der Übungsleiter. Dennoch langte es im Hinspiel zu einem knappen 25:24 Sieg der blau-weißen, in einem Spiel, das alles in sich hatte. Einen anfangs souveränen Spielverlauf für den heimischen VfL, ein ran kommen des Gastes und erneuter Vorsprung für den VfL. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Torwart Julian Malek, eine Parade von Ersatz-Torwart Lennart Mentges und ein geblockter Wurf der Gäste sowie der abschließende empy-net-Treffer von VfL-Toptorjäger Fynn Herzig zwei Sekunden vor Schluss. Es wird also spannend sein, wie und vor allem auch mit wem das Rückspiel der beiden Dauerrivalen ablaufen wird. Auf VfL Seite werden einige Personalentscheidungen vom Ausgang der U23 Partie am Freitagabend (20 Uhr gegen Lemgo II) abhängen und wie die dort eingesetzten U19-Spieler den Einsatz verkraften können. Es wird auf jeden Fall spannend werden.

Naji verlässt die Handballakademie

„Leider ist es uns nicht gelungen, Jamal Naji von einem Verbleib beim VfL Gummersbach und seiner Handballakademie zu überzeugen, sodass der im Sommer auslaufende Vertrag regulär endet und nicht verlängert wird. Hintergrund ist jedoch keine Unzufriedenheit Jamals, sondern die Möglichkeit beim TSV Bayer Dormagen die Stelle als Jugendkoordinator anzutreten“ so der sportliche Leiter der Handballakademie VfL Gummersbach Maik Pallach.

Naji war im April 2015 von der HSG Siebengebirge zum VfL gewechselt und zeichnete sich seit dem für die Entwicklung der U17-Talente verantwortlich. Nachdem er in der ersten Saison noch beide U17 Teams in der Nordrheinliga und MittelrheinOberliga trainiert hatte, konnte er sich in der laufenden Saison ganz auf die Arbeit mit der Nordrheinligamannschaft konzentrieren. Aktuell steht er mit der Mannschaft auf Platz 3 und hat immer noch Chancen auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

„Natürlich hätten wir sehr gerne mit Jamal verlängert, das steht außer Frage. Nun gilt es aber einen Nachfolger zu finden, der seine Arbeit fortsetzt und das Trainerteam des VfL Gummersbach verstärkt. Hierzu befinden wir uns bereits in ersten Gesprächen“ so Maik Pallach zur weiteren Vorgehensweise nach der Information Najis über dessen Abschied. „Wir bedanken uns bei Jamal und wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe viel Glück und Erfolg. Wir haben immer sehr gut und ehrlich miteinander gearbeitet und sind zuversichtlich, dass sich dies auch bei etwaigen Überschneidungen in seinem neuen Arbeitsbereich so fortsetzen wird. Wir gehen als Freunde auseinander und freuen uns auf ein Wiedersehen.“

 

Crowdfunding schon jetzt ein Erfolg!

Obwohl die Aktion noch bis Rosenmontag läuft, ist dank über 30 Unterstützern die Finanzierung des Trainingscamps samt Teilnahme am LIN-Cup der U15 bereits gesichert – ein voller Erfolg! Und es sind noch einige attraktive Prämien verfügbar: vom Gutschein der Back-Company oder des Burgtheaters über T-Shirts und Blackrolls bis hin zu einem signierten Paar Mizuno-Hallenschuhe und VIP-Karten für ein Spiel der Bundesliga-Mannschaft: es lohnt sich, reinzuschauen! Ihr findet die Crowfunding-Aktion unter

https://www.fairplaid.org/#!leidenschaft-vereint

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_

Zur Übersicht Zum Archiv