+++ VFL-NEWS +++

U23 tritt gegen Ligaprimus an +++ U17 NRL gegen tabellenletzten gefordert +++ Mittelrheinoberliga gegen Wahn +++ U15 Oberliga tritt gegen BOckeroth an +++ Verbandsliga mit Derby gegen JSG +++ Tom Kiesler traf Jo Deckarm

U23 3. Liga West

VfL Gummersbach U23

VfL Gummersbach – Neusser HV

Samstag, 18. Februar, 18 Uhr, Schwalbe-Arena

Für die U23 des VfL Gummersbach läuft es im Augenblick nicht schlecht: Ein Sieg gegen Dormagen Ende Januar, ein starker Auftritt gegen Hagen eine Woche später, ehe Minden als Mannschaft der Stunde in der dritten Liga in der Vorwoche einen Punkt in Gummersbach lassen musste. Mit dem Neusser HV kommt am Samstag der Ligaprimus in das Wohnzimmer des VfL. Die Rheinländer sind aktuell der unangefochtene Tabellenführer in der Gruppe West der Dritten Liga und auf dem direkten Weg in Richtung Aufstieg, nachdem der VfL Eintracht Hagen als Zweitligaabsteiger bereits vier Minuspunkte mehr als die Neusser hat. Der HV musste in der aktuellen Saison nur einen Zähler abgeben. Und zwar im Gipfeltreffen gegen Hagen.

Und in dieser Woche sorgten die Neusser für weitere Schlagzeilen, als sie eine spektakuläre Neuverpflichtung vermelden konnten: Der Spitzenreiter hat mit sofortiger Wirkung Spielmacher Alexander Oelze vom Erstligisten Bergischer HC an den Rhein gelotst. Kurz zuvor hatte der 33-Jährige seinen laufenden Vertrag beim BHC in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Mit dieser Verpflichtung haben die Neusser noch einmal ihre Ambitionen untermauert, kommende Saison eine Klasse höher spielen zu wollen.

Gummersbach kann daher am Samstag voller Selbstbewusstsein auf den Platz gehen, denn die Partie gegen Neuss muss der VfL nicht gewinnen, um seinem Ziel Klassenerhalt noch näher zu kommen. Und an das Hinspiel gegen Neuss haben die Blau-Weißen auch noch gute Erinnerungen. Über weite Phase der Partie lagen die Oberberger in Führung. Und das teilweise mit sechs Toren. Doch Neuss stellte seine Klasse unter Beweis und drehte das Spiel noch in der Schlussphase, glich in der 54. Minute aus, um am Ende mit 27:24 zu gewinnen.

„ Das ist wie gegen Hagen eine Partie in der nichts gelingen muss, aber vieles gelingen kann, wenn die Einstellung stimmt und wir in allen Mannschaftsteilen überragende Leistungen abrufen. Dann konnte im Hinspiel beobachtet werden, dass auch Neuss nicht unverwundbar ist“ so Denis Bahtijarevic zur grundsätzlichen Ausgangslage vor der Partie. „Aber natürlich ist Neuss der haushohe Favorit, nicht zuletzt durch die Verpflichtung unter der Woche, nochmal ein weiterer Indiz dafür, dass der Verein aus der dritten Liga raus will“.

Albin Xhafolli wird dem Team erneut nicht zur Verfügung stehen, dessen alte Wadenverletzung in der Partie gegen Minden wieder aufgebrochen war und den Linkshänder bereits in der ersten Halbzeit zur Aufgabe gezwungen hatte.

„ Wir werden alles geben, um mindestens ein genauso gutes Spiel abzuliefern, wie es das Hinspiel war. Wenn wir dann noch die Leistung über 60 Minuten abrufen können, ist gegen jeden Gegner etwas möglich, auch gegen Neuss“ so Akademieleiter Maik Pallach.

 

U17 Nordrheinliga

U17 Nordrheinliga

VfL Gummersbach – SC Bayer 05 Uerdingen

Samstag, 18.02.2017, 15.30 Uhr, SCHWALBEarena

 

U17 MittelrheinOberliga

U17 MittelrheinOberliga

VfL Gummersbach – TV Jahn Köln-Wahn

Sonntag, 19.02.2017, 11 Uhr, SCHWALBEarena


U15 Oberliga

U15 Oberliga

HSV Bockeroth – VfL Gummersbach

Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr, Oberpleis

 

U15 Verbandsliga

U15 Verbandsliga

JSG Bergneustadt/ Strombach – VfL Gummersbach

Sonntag, 19.02.2017, 11.45 Uhr, Bergneustadt

 

Mein Treffen mit der Handball-Legende Joachim (Jo) Deckarm

Kiesler_Deckarm_klein

Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte ich die Ehre Joachim (genannt „Jo“) Deckarm während seines Aufenthaltes in Gummersbach an zwei Vormittagen Gesellschaft zu leisten.

Joachim „Jo“ Deckarm ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler. Er wurde mit dem VfL Gummersbach dreimal Deutscher Handballmeister und zweimal Europacupsieger. Darüber hinaus absolvierte er 104 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft, mit der er die Handball-Weltmeisterschaft 1978 gewann. In einem Europacup-Spiel im März 1979 erlitt er nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Spieler bei einem harten Sturz ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, in dessen Folge er monatelang im Koma lag und bis heute auf Hilfe angewiesen ist. Er lebt gegenwärtig in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in seiner Heimatstadt Saarbrücken.

Er besuchte in Gummersbach seinen Bruder und alte Handkollegen, wie z.B. Heiner Brand und wohnte in dieser Zeit im Alten- und Pflegeheim.

Ich habe an diesen beiden Vormittagen sehr viel Schach mi ihm gespielt und man merkte, dass Jo häufiger Schach spielt. Es war nicht so einfach auch mal ein Spiel gegen ihn zugewinnen. Leider konnten wir keine langen Gespräche führen, aber seine Zielstrebigkeit und Energie hat mich fasziniert. Er hat sich seinem Schicksal nicht ergeben, sondern sich ihm entgegengestellt. Das ist beispielhaft und für mich ein tolles Vorbild.

Ich danke für die Möglichkeit Jo Deckarm kennengelernt haben zu dürfen und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

Tom Kiesler

Zur Übersicht Zum Archiv