Akademielogo

+++ VFL-NEWS +++

+++ Starke Abwehr sichert U23 Sieg gegen Korschenbroich +++ U17 Mittelrheinliga unterliegt Würselen +++ U15 Verbandsliga siegt auch gegegen Opladen +++

U23 3. Liga West

U23

VfL Gummersbach – TV Korschenbroich 23:20 (12:9)

Der Abwärtstrend ist erst einmal gestoppt: Nach vier Niederlagen in Folge hat die U23 am Freitagabend die Mannschaft des TV Korschenbroich verdient mit 23:20 (12:9) besiegt. Einer der Väter des Erfolges war ein überragender Lasse Hasenforther im Tor, der gerade in der zweiten Halbzeit die Drangphase des TV mit seinen Paraden stoppte. Sebastian Schöneseiffen dirigierte das Spiel auf Rückraummitte und war am Siebenmeterpunkt eine Bank. Er verwandelte fünf von fünf Siebenmetern souverän. Hinzu kam, dass die Abwehr in der Mitte mit Robert Barten und dem wieder genesenen Marcel Timm deutlich stärker stand, während vorne noch Luft nach oben war Trainer Denis Bahtijarevic, der vor der Partie von der Mannschaft gefordert hatte, in Angriff und Abwehr zu dem Niveau der ersten Saisonspiele zurück zu kehren, sagte, dass das gelungen sei. Robert Barten und Marcel Timm hätten in der Abwehr gut gearbeitet und hier mit Justin Müller einem der gefährlichsten Korschenbroicher die Gefahr genommen. Hinter der Abwehr habe Lasse Hasenforther im Tor dort gestanden, wo er stehen musste. Im Angriff habe der VfL seinen Tempohandball gesucht. Was auch über weite Phasen gelungen sei. So habe seine Mannschaft sechs Treffer über die schnelle Mitte erzielt. „Was unserem Rückraum fehlt, sind die Tore von halblinks und das Zusammenspiel  mit dem Kreis“, sagte der Trainer, der sich freute, dass die Mannschaft „verdient gewonnen“ habe.

Bereits zu Beginn der Partie konnte sich der VfL mit drei Treffern absetzen. Nach sieben Minuten traf Max Jaeger zum 4:1. Doch der Abstand hatte zunächst keinen Bestand, denn Korschenbroichs Henrik Schiffmann konnte nach 15 Minuten zum 5:5 wieder ausgleichen. In der Folge sahen die Zuschauer in der Schwalbe-Arena ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine der Mannschaften Vorteile erspielen konnte. Entsprechend stand es nach 25 Minuten immer noch unentschieden (9:9). Erst unmittelbar vor der Pause legte der VfL nach und konnte sich mit dem 12:9-Halbzeitstand wieder etwas Luft verschaffen. Diesen Vorsprung verteidigte die Mannschaft in den zweiten 30 Minuten und lag zeitweise mit bis zu sechs Treffern in Führung, als Kai Ronge zum 21:15 (49.) traf. Korschenbroich kam in den letzten Minuten zwar noch einmal auf, doch der Gummersbacher Sieg war nicht mehr in Gefahr.

VfL: Schöneseiffen (6/5), Ronge (2), Arnold (1), F. Jaeger (4), Starcevic (4), M. Jaeger (3), Xhafolli (2), Barten (1)

 

U17 Mittelrhein Oberliga

U17 MittelrheinOberligaHSG Würselen – VfL Gummersbach 21:20

U15 Verbandsliga

U15 VerbandsligaTuS Opladen – VfL Gummersbach 22:31 (12:11)

Mit einer  deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit hat die U15 des VfL Gummersbach das Verbandsligaspiel beim TuS Opladen mit 33:22 gewonnen. Die Oberbergischen konnten nur in den Anfangsminuten das Spiel offen gestalten, dann setzten sich die körperlich deutlich überlegenen Leverkusener auf den Halbpositionen immer häufiger erfolgreich durch. Bis auf 9:4 zog Opladen davon. Doch nervös wurden die VfL-Jungs nicht. Langsam bekamen sie das Spiel immer besser in den Griff und arbeiteten sich bis zur Halbzeit wieder auf ein Tor heran (12:11).

Und auch die Pause unterbrach die starke Phase des VfL nicht. Im Gegenteil: Mit vier Toren in Folge wurde erstmals eine Drei-Tore-Führung herausgespielt (12:15). Obwohl der Angriff der Opladener nicht mehr so gut funktionierte,  blieb es bis zum 20:24 ein offenes Spiel. Doch dann brachte ein erneut starker 6:0–Lauf die endgültige Entscheidung in diesem Spiel.

Erfreulich noch aus Trainer-Sicht: Wurfchancen wurden hochkonzentriert genutzt, im gesamten Spiel leisteten sich die Gummersbacher gerade einmal vier Fehlwürfe, was einer schon fast sensationellen Quote von 89% verwandelter Würfe entspricht.

Nach dem überraschenden Sieg gegen Rheinbach wurde mit diesem Erfolg die aktuell sehr gute Form gegen Opladen bestätigt. Mit einem Sieg gegen noch sieglose Dürener im letzten Hinrundenspiel im Dezember könnte die U15 wieder in die Spitzengruppe der Verbandsliga zurückkehren.

VfL: Schröder (14 Paraden); Wolfram (9), Switala (8), Breuer (3), Bening (3), Kalenborn (2), Krob (2), Borisch (1), Viebahn (1), Loehs (1), Hudak (1), Müller, Schiefer

 

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv