Akademielogo

+++ VfL News +++

+++U23 mit deutlicher Niederlage in Ratingen +++ U19 gewinnt in Ferndorf +++ U17 mit Sieg und Niederlage +++ U15 mit Doppelerfolg +++

U23 3. Liga West

U23

SG Ratingen – VfL Gummersbach 28:17 (13:10)

Die vierte Niederlage in Folge setzte es für die von Maik Pallach  und Denis Bahtijarevic trainierte U23-Mannschaft des VfL Gummersbach. Gegen den bis dato Tabellenletzten aus Ratingen verlor der Bundesligaunterbau deutlich mit 17:28 (10:13). Mit vier bzw. drei Treffern waren die Zwillinge Max und Felix Jaeger sowie Alexander Arnold die besten Werfer des VfL. Doch ganze 17 Treffer reichten in der Summe nicht, um gegen Routiniers wie Simon Breuer einen Blumentopf, geschweige denn zwei Punkte zu gewinnen. So wie Bahtijarevic es vor der Partie gefordert hatte. Nach der abermaligen Niederlage trennt den VfL nur noch ein Punkt von einem Abstiegsplatz.

„Wir hatten Hoffnung, beim Tabellenletzten zwei Punkte zu holen. Und wir haben auch gut gekämpft, die Jungs hatten eine gute Einstellung“, sagte Denis Bahtijarevic. Eine der Hauptunterschiede zwischen den beiden Teams sei gewesen, dass es Gummersbach nicht verstanden habe, aus dem Überzahlzahlspiel einen Vorteil für sich zu ziehen. Das Gegenteil sei der Fall der gewesen. Vier Mal habe man bei Überzahl mit 2:1 bzw. 3:1 verloren. Zudem sei Fynn Herzig auf der Spielmacherposition bereits nach 15 Minuten wieder angeschlagen gewesen, der dann von Max Jaeger vertreten werden musste.

Die Niederlage begründet er aber zugleich mit der fehlenden Qualität der Mannschaft. „Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass wir in dieser Klasse keine Chance haben, wenn uns, so wie jetzt drei und mehr Spieler fehlen. Da spielt es keine Rolle, ob wir beim Tabellenführer oder beim Tabellenletzten spielen. Im Moment haben wir keine Chance, ein Spiel zu gewinnen“, sagte Bahtijarevic.

VfL Gummersbach: F. Jaeger (3), M. Jaeger (4), Arnold (3), Xhafolli (2), Barten (2), Herzig (1), Stüber (1), Ronge (1)

 

U19 JBLH West

U19 JBLH

TuS Ferndorf – VfL Gummersbach 27:46 (19:22)

Deutlicher Sieg für die U19 im kleinen Derby gegen den Gastgeber und Kooperationspartner TuS Ferndorf. Mit 46:27 sicherten sich die blau-weißen Gäste zwei Punkte und sorgten mit ihrer Angriffsleistung für einen Saisonrekord in der JBLH West.  Für den VfL bedeutet der Sieg eine weitere Sicherung des vierten Platzes in der JBLH West mit nun 3 Punkten Vorsprung vor den dann punktgleich folgenden Teams aus Düsseldorf, Essen und vom BHC (alle 7:9).

Die Partie in der Kreuztaler Sporthalle lief zu Beginn so ab wie von Gummersbacher Seite erwartet. Dem 1:0 durch Fynn Herzig folgte der Ausgleich der Gastgeber gefolgt von drei weiteren Treffern bis zum 4:1. Auch in den nächsten lag der VfL stets vorne, verpasste es aber schon frühzeitig einen deutlicheren Abstand zu nie aufgebenden Siegerländern herzustellen, sodass selbst eine zwischenzeitliche 6-Tore-Führung beim 11:5 in der 13. Minute noch keine Sicherheit in das Spiel brachte. Mit einem unnötig knappen, aber beiderseits torreichen und besonders für die Zuschauer spektakulären 22:19 wechselten die Teams dann die Seiten. Zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr dabei, weil verletzungsbedingt bereits früh ausgeschieden war Fynn Herzig, der mit dem Fuß umknickte und mit Verdacht auf Bänderriss nicht mehr aktiv eingreifen konnte.

In der zweiten Hälfte setzte sich dann aber zunehmend und auch zunehmend deutlich die spielerische, technische und konditionelle Überlegenheit des VfL durch. Ein 7:1-Lauf bis zur 38. Minute (20:29) sollte eine starke Gummersbacher Halbzeit einläuten, die auch von der dann genommenen Auszeit der Gastgeber nicht unterbrochen werden konnte. Auf einer immer besser agierenden Mannschaftsleistung in der Abwehr und einem konsequenteren Abschlussverhalten setzte sich der VfL nun Tor um Tor weiter ab. Bis zum nächsten Heim-Timeout zog die U19 nun mit einem 8:2-Lauf auf uneinholbare 15 Tore Vorsprung davon und konnte somit auch allen Spielern des Kaders Einsatzzeiten geben. Mit Tom Kiesler und Jonas Molz kamen zwei Talente der U17 zu vielen Einsatzzeiten und belohnten sich selbst und die Mannschaft sowohl mit einer engagierten Abwehrleistung als auch einer guten Angriffsleistung. Endstand in dieser torreichen Partie somit 46:27 und zwei weitere Punkte auf dem Gummersbacher Konto. Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, bevor es am letzten Novemberwochenende zum nächsten Derby nach Solingen geht, wenn der BHC die U19 des VfL empfängt.

VfL Gummersbach: Starcevic (10), Pauly, Stüber (je 7) Neitsch (6), Xhafolli, Borisch, Herzig, Kiesler (je 3), Molz, Weiler (je 2)

 

U17 Regionalliga Nordrhein

U17 Nordrheinliga

VfL Gummersbach – ASV SR Aachen 29:23 (12:10)

Die Gummersbacher Spieler kamen bei ihrem Heimspiel gegen den ASV SR Aachen zunächst schlecht ins Spiel und gerieten mit 1:4 in Rückstand. Grund dafür waren viele einfache Fehler in den Regelbewegungen der offensiven 3-2-1 Abwehr. Dadurch hatte Aachen immer einen relativ offenen Raum für den Abschluss. Aachen spielte erwartet gut auf.  In der Mannschaft spielen einige HVM-Auswahl-Spieler und diese Tatsache ließ schon einiges erahnen. So waren sie aufgrund ihres  sehr cleveren und guten Spieles über die gesamte Spieldauer ein sehr guter Gegner. Trainer  Jamal Naji erklärte, dass er mit der Angriffsleistung seiner Spieler zufrieden war, die Deckung allerdings schwach gewesen sei. Hier ist in den nächsten Spielen auf jeden Fall eine Steigerung erforderlich, vor allem, wenn wieder gute Individualisten auf der anderen Seite spielen. Zu oft wurden heute 1:1-Duelle verloren. Insgesamt konnte das Spiel gegen Aachen aber nach einer 12:10 Halbzeitführung mit 29:23 aufgrund der guten Angriffsleistung gewonnen werden.

VfL Gummersbach: Stöcker (1 Parade), Klama 8 /1); Keil (2), Gonschor (1), Weiler (4/1), Dordic, Klama (3), Kiesler (4), Malek (1), Athanassoglou (2), Schneider (1), Molz (4), Stöcker, Busch (7/1)

 

U17 Mittelrhein Oberliga

U17 MittelrheinOberliga

TV Jahn Köln-Wahn vs Vfl Gummersbach 20:14 (8:6)

Motiviert und gut vorbereitet war man in die Partie gegen den TV Jahn Köln-Wahn gestartet. Die MIttelrheinOberliga-U17 des VfL hatte einen Gegner auf Augenhöhe vor sich, dem sich die Blau-Weißen mit einer starken Abwehr entgegenstellten. Wenige Gegentore in der ersten Halbzeit unterstreichen diese Taktik ebenso wie eine starke Torwartleistung von Tim Stute und Moritz Banaschewitz. Lange hielt man einen Gleichstand, lag mit einem Tor zurück, holte wieder auf und ging mit einem 8:6-Rückstand zur Halbzeit in die Kabine. Auch wenn die Abwehr nach wie vor eine gute Leistung zeigte, war Teamchef Thomas Möller nach der Pause unzufrieden mit der Technik im Angriff. Zu viele Fehlwürfe, ungenau Pässe und wenig Spiel über außen. Erst in den letzten Minuten gaben die Gummersbacher Spieler nochmal Gas – allein, es reichte nicht mehr, um diese erneute Auswärtsniederlage noch abzuwenden und so findet sich die U17 der Mittelrheinliga derzeit auf dem 8. Tabellenplatz vor TSV Bayer Dormagen und JSG Bergneustadt/Strombach wieder.

VfL Gummersbach: Stute (8 Paraden), Banaschewitz (10 Paraden); Böhm (6 Tore), Müller (5), Naumann (2), Sandru (1), Dohrmann, Kalenborn, Dordic, Deaconescu, Özmen, Kosakowski, Becker

 

U15 Oberliga

U15 Oberliga

TuS Königsdorf – VfL Gummersbach 17:34  (9:17)

Am Samstag gastierte die U15 Oberliga Mannschaft des VfL beim Tabellenvierten TuS Königsdorf. Die Jungs wurden diesmal von Jamal Naji betreut, da der U15 Trainer Philipp Wilhelm verhindert war. Der VfL begann konzentriert und führte nach 10 Minuten bereits mit 7:1, als sich aber einige Unsicherheiten ins Spiel der Blau-Weißen einschlichen und Königsdorf auf 4:7 verkürzen konnte.

Trotz vereinzelter doppelter Unterzahlsituationen fanden die U15 zuzurück zu ihrem Spiel und ging mit 16:9 in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden, alle Spieler eingesetzt werden und einen sicherer Sieg für den VfL gesichert wurde.

VfL Gummersbach: Stöcker (18 Paraden), Benning (1) , Becker(1), Keil (9), Fanger (5), Hudak (1), Häseler (10) , Kosakowski (3), Schönauer (2), Viebahn (2)

 

U15 Verbandsliga

U15 Verbandsliga

VfL Gummersbach – HSG Rheinbach-Wormersdorf 34:29 (16:13)

Zur Übersicht Zum Archiv