Newsletterlogo

+++ VFL-NEWS +++

Der U23 gelingt gegen Leichlingen nicht die schon zum Greifen nahe Sensation, die U19 kann in Großwallstadt nicht an ihrer zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen und die U17 kann gegen Weiden einen Pflichtsieg landen. Nach wie vor ungeschlagen ist die U15 von Akademieleiter Jörg Lützelberger.

U23 Dritte Liga

VfL Gummersbach – Leichlinger TV 35:36 (16:17)

Toll gekämpft, den Favoriten an den Rande einer Niederlage gebracht und trotzdem keinen Punkt gewonnen: So kann man das 35:36 (16:17) des VfL Gummersbach gegen den Leichlinger TV zusammenfassen. Und die Handballroutiniers um die Ex-Gummersbacher Dirk Schumacher, Tim Hilger und Carsten Lange konnten sich freuen, dass ihnen die junge U23-Mannschaft, die den TV mit ihrem Tempohandball vor eine echte Aufgabe stellte, nicht eine ärgerliche Niederlage beibrachte. Danach sah es nämlich gerade in den zweiten 30 Minuten aus, als der VfL in der 43. Minute durch einen Treffer von Lars Jäckel schon mit drei Toren in Führung lag.

Am Ende konnte sich der LTV dank seiner Routine mit einem Tor Vorsprung bis zum Abpfiff retten. Auch die Hinausstellung von Lange zehn Sekunden vor dem Abpfiff und das anschließende Überzahlspiel konnte der VfL nicht mehr für sich nutzen. Schade, denn nach 60 Minuten stand die Mannschaft von Trainer Georgi Sviridenko ohne Punkte auf dem Platz. Zumindest eine Punkteteilung hätte die U23 nach ihrem starken Auftritt verdient gehabt. Mit dieser Gewissheit geht es jetzt erst einmal in die Weihnachtspause. Die nächste Partie daheim gegen den VfL Gladbeck ist am 17. Januar.

Gegen Leichlingen wusste der VfL vor allem in der Abwehr zu gefallen. Hilger, Lange & Co hatten hier echte Probleme durchzukommen. Und der als Tormaschine bekannte Valdas Novickis wurde durch seinen persönlichen Bewacher Marc Erlinghagen empfindlich in seinen Kreisen gestört. In 1:1-Situationen versteckten sich die gut eingestellten und hoch motivierten Gummersbacher zu keiner Phase. Ein gelungenes Comeback nach seiner Muskelverletzung feierte Srdjan Predragovic auf der halbrechten Rückraumposition. Ihn bekam die LTV-Abwehr zu keiner Phase in den Griff, wenngleich der Linkshänder in der zweiten Hälfte vereinzelt ein wenig übermotiviert wirkte.

Auch Lars Jäckel, der sich mit dem immer noch angeschlagenen Marc Strohl in Angriff und Abwehr abwechselte, machte ein starkes Spiel und traf neun Mal. Jan-Lars Gaubatz, der nach einem starken Start einen Sonderbewacher bekam, konnte in der Folge deutlich weniger Impulse in der Offensive setzen. Im Tor war Nicholas Plessers erneut guter Rückhalt des VfL. Nach einem Kopftreffer durch Leichlingens Dirk Schumacher kam Plessers allerdings nicht mehr ins Spiel.

Gummersbach startete konzentriert in die Partie und lag nach fünf Minuten durch ein Tor von Jäckel mit 5:3 in Führung. In der Folge entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, wobei die Leichlinger überrascht schienen, dass ihnen der VfL derart Paroli bieten konnte. Und das auch zum Missfallen von TV-Trainer Frank Lorenzet.

Bis zur Halbzeit konnte sich keines der Teams absetzen, so dass der VfL nach dem Wiederanpfiff noch alle Möglichkeiten hatte, beide Punkte in der SCHWALBE arena zu behalten. Langsam aber sicher spielten sich die Hausherren bis zur 43. Minute sogar einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, den sie aber nicht souverän genug verwalteten. Alexander Arnold konnte in der 46. Minute zwar noch einmal auf 30:27 vorlegen, doch dann hatte der LTV einen 5:0-Lauf und lag nun seinerseits mit 32:30 vorne. Diesen Vorsprung konnte Gummersbach nicht mehr ausgleichen.

„Das ist wirklich schade, dass wir heute keinen Punkt gemacht haben“, sagte Georgi Sviridenko. Die Mannschaft habe sich richtig gut präsentiert und über 60 Minuten eine kämpferische Leistung abgeliefert. Am Ende habe es dem Team an Cleverness gefehlt, um den Drei-Tore-Vorsprung nach Hause zu bringen. „Vom Einsatz her kann ich der Mannschaft aber nur ein Lob aussprechen.“

VfL Gummersbach: Schröter (6), Erlinghagen (2), Arnold (2), Jäckel (9), Gaubatz(4/1), Predragovic (10), John (2).

Tabelle 3. Liga West

 

U19 Bundesliga

TVG Juniorenakademie – VfL Gummersbach 30:24 (14:13)

Lange Zeit konnte die U19 des VfL Gummersbach die Partie gegen den TV Großwallstadt offen gestalten, doch am Ende reichte es nicht und die Partie gegen den Favoriten ging auch im Rückspiel verloren. Am Ende stand es 24:30 (13:14)

Der VfL hatte etwas Mühe ins Spiel zu kommen, so dass es nach fünf Minuten bereits 1:3 stand. Sehr früh kam von Trainer Denis Bahtijarevic die erste Auszeit, um die Mannschaft zu stärken. Anfänglich gelang das auch, denn in der zehnten Minute führte der VfL dank einer sehr guten Abwehrleistung 5:6. Auf Augenhöhe verlief das Spiel bis zur 15. Minute, als der Trainer von Großwallstadt die Auszeit nahm. Mit Erfolg, denn nun konnten die Hausherren sich wieder besser präsentieren und führten nach 25 Minuten knapp mit 12:11. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Blau-Weißen durch einen Siebenmeter noch der 13:13-Ausgleich, doch der TVG konterte, sodass beim Stande von 14:13 die Seiten gewechselt wurden.

Kämpferisch kam der VfL wieder auf den Platz und versuchte nun, das Spiel in den Griff zu bekommen. Allerdings waren es die Gastgeber, die nach 35 Minuten mit zwei Treffern führten und auch die Überzahlsituationen clever für sich nutzten. Der TVG spielte in der Defensive eine offene Manndeckung und zwang den VfL so zu Fehlern. Die Konsequenz war, dass es nach 40 Minuten schon 19:15 für die Wallstädter stand. Der VfL versuchte zwar noch einmal aufzuschließen, aber im Angriff lief es nicht mehr rund, so dass der Gegner auch nach 45 Minuten mit 22:17 führte. Max Jaeger war mit seinen zehn 10 Toren der erfolgreichste Spieler des VfL. Leider reichten sie nicht für einen Punktgewinn aus.

VfL Gummersbach: Hasenforther (14 Paraden); M. Jaeger (10), Schöneseiffen (5), Meinhardt (3), Lubberich (3), Timm (2), Civil (1).

Tabelle JBLH Ost

 

U17 Nordrheinliga

VfL Gummersbach – Weidener TV 26:23 (13:10)

Die U17 des VfL hat am in der Nordrheinliga gegen den Weidener TV einen 26:23 (13:10)-Pflichtsieg eingefahren. Da Denis Bathijarevic die A-Jugendbundesligamannschaft in Großwaldstadt betreute, wurde er durch Akademieleiter Jörg Lützelberger vertreten. Der VfL begann mit einer sehr guten Leistung in der Defensive. In den ersten zehn Minuten gelangen den Gästen lediglich zwei Tore durch Siebenmeter. In der Offensive fehlte oftmals das Wurfglück und die VfL-Spieler scheiterten einige Male am gegnerischen Keeper. Mit 13:10 für die Gastgeber wechselten die Seiten. In den zweiten 30 Minuten änderte sich nur wenig am Spielverlauf. Der VfL kontrollierte weiter das Spiel, versäumte es aber durch zahlreiche Fehlwürfe die Partie vorzeitig zu entscheiden.

In den letzten fünf Minuten erhielten mit Joshua Knipp und Pierre Busch zwei Spieler des 2000er Jahrgangs ihre erste Spielzeit in der Nordrheinliga. Mit 26:23 endete die Partie für den VfL. Dabei boten die Spieler um Jörg Lützelberger zum Ende in zweifacher Unterzahl mit keinem Gegentor und einem Treffer nochmal eine souveräne Leistung. „Erst einmal Glückwunsch an die U17 zu diesem Sieg. Mit dem Ergebnis gegen den geschwächten Gast aus Weiden sind wir aber so nicht voll auf zufrieden. Dafür haben wir zu viele Chancen in völlig freien Wurfsituationen liegen lassen“, so Lützelberger.

VfL Gummersbach: J. Malek, (1.-12. Min./25. – 43 Min./7/1 Paraden), Roland (12. – 25. Min./43. – 50. Min./4); Neitsch (13), Herzig (5/2), Borisch (3), Krefting (2), Pauly (2).

Tabelle Nordrheinliga

 

U15 Oberliga

VfL Gummersbach – HSG Niederpleis/St. Augustin 46:25 (18:17)

Am Sontag empfing die U 15 des VfL Gummersbach die HSG Niederpleis/ Sankt Augustin zu ihrem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr in der SCHWALBE arena. Der Gastgeber startete mit einem 5:1-Lauf in den ersten Minuten und es schien eine deutliche Angelegenheit für den VfL zu werden. Doch die HSG fand sich nicht mit ihrem Schicksal ab und kämpfte sich Stück für Stück in die Partie zurück. Nachdem der Anschluss wieder hergestellt war, entwickelte sich ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe, in dem die Rheinländer sogar mit 13:14 in Führung gingen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts und die mitgereisten lautstarken Gästefans witterten eine kleine Sensation. Zum Halbzeitpfiff stand es 18:17 für die Oberberger.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Rheinländer anfangs noch mithalten, mussten dann aber dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Der VfL setzte sich nun mit einem 6:0- und 5:0-Lauf von der HSG ab und bestimmte von nun an das Spielgeschehen. Am Ende stand mit 46:26 ein deutlicher Sieg für das Team von Jörg Lützelberger auf der Anzeigetafel. Nach dem letzten Spieltag in diesem Jahr führt die U15 des VfL mit 22:0 Punkten und einer Tordifferenz von + 213 Toren die HVM-Oberliga deutlich an. Direkter Verfolger ist weiter die HSG Rösrath/ Forsbach mit 18:4 Punkten.

„Wir haben heute in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Handballspiel mit einem ebenbürtigen Gegner erlebt. Die HSG um Trainer Mike Novakovic hat eine sehr gute Moral gezeigt und sich nach dem schnellen Rückstand wieder in die Partie gekämpft. Wir haben erst in der zweiten Hälfte zu unserem Spiel gefunden und konnten uns letztendlich doch noch deutlich absetzen“, so Lützelberger.

Bevor es für die U15 in die verdienten Weihnachtsferien geht, hat Lützelberger noch zwei Testspiele organisiert. Am Dienstag steht sein Team um 18.30 Uhr gegen die B-Jugend der JSG Bergneustadt/ Strombach auf der Platte. Mit Spannung erwarten die Jungs am Freitag um 16.30 das Aufeinandertreffen gegen den Hessenmeister der Kreisauswahlmannschaften. Beide Spiele finden in der Schwalbe Arena statt.

„Für die Unterstützung in dieser Saison, möchten wir uns auch ganz besonders bei den Spielereltern bedanken, ohne die der derzeitige Erfolg nicht möglich wäre. Hier können wir erleben, dass bei Jugendmannschaften nicht nur der Zusammenhalt der Spieler, sondern auch der der Eltern, einen entscheidenden Erfolgsfaktor darstellt“ so Akademieleiter Jörg Lützelberger.

VfL Gummersbach: Klama J., Vollenberg, Stöcker; Busch, Dax, Gonschor, Kiesler, Klama N., Knipp, Malek, Meyer, Stöcke, Weiler

Tabelle C-Jugend Oberliga

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv