Claim Handball.Leben.Lernen

+++ VFL-NEWS +++

VfL Gummersbach beim Quirinus Cup durch die Bank erfolgreich

Am vergangenen Pfingstwochenende war der VfL Gummersbach mit 3 Mannschaften beim 34. Internationalen Quirinus Cup in Neuss vertreten. Neben der U17 von Trainer Jamal Naji waren auch die U13 und die U11 angereist, um sich mit Mannschaften aus dem In- und Ausland zu messen. Fast 3000 Spieler und Spielerinnen aus 13 Nationen spielten in 14 Hallen in Neuss und Umgebung um den Quirinus Cup. In den Hallen herrschte eine tolle Atmosphäre und alle waren sich einig, dass dieses Turnier etwas ganz besonders ist. Wann sonst kann man schon gegen Teams aus Ungarn, Tschechien, Russland, Frankreich spielen? Die U13 zeigte direkt im ersten Spiel, dass sie zu den Favoriten ihrer Altersklasse gehören, als sie im Spiel gegen das Team von Pick Szeged von einem 5-Tore Rückstand noch zu einem Sieg kanen. Nach 25 Minuten Spielzeit konnte man sich über einen 13:12 Sieg freuen. Die folgenden Spiele wurden locker gewonnen, so dass man am Ende des 1. Turniertages, müde, aber voller Vorfreude auf das Viertelfinalspiel gegen Bayer Dormagen die Heimreise antrat. Im Viertelfinale wirkten die Dormagener dann ausgeschlafener und spritziger und konnten das Spiel mit 19:15 für sich entscheiden.

Besser erging es da der U11, die mit ihrem Trainer Maik Pallach schon am Freitag angereist war und in der Schule an der Weberstraße übernachtete. Mehr oder weniger ausgeschlafen, zeigte man in der Vorrunde ganz deutlich, dass mit ihnen beim Titelgewinn des gemE-Jugendturniers zu rechnen sei und man ins Finale vordringen wollte. Mit Tempohandball vom Feinsten wurde Gegner wie ZRK Dubica (Bosnien-Herzegowina), ART Düsseldorf und Handballschool Brabant (Niederlande) überrannt. Sage und schreibe 113:23 Tore standen am Ende des Tages in der Tabelle.  Gut gelaunt machte man sich auf den Weg in die Halle an der Aurinstraße, um die Vereinskollegen aus der U17 bei Ihren Vorrundenspielen zu unterstützen. Es bildete sich ein kleiner Fanblock aus U11 und U13 Spielern, die die großen VfL´ler lautstark anfeuerten. Man sorgte für eine super Stimmung in der Halle und nach jedem Spiel wurde die U17 mit Laolawellen und Abklatschen gefeiert. Zum Dank luden die U17-Spieler ihre kleinen Bewunderer am Abend zum gemeinsamen Abendessen ein. Jeder U11-Spieler konnte sich einen Paten aus der U17 aussuchen, neben dem man am Tisch saß und mit dem man, wie sollte es anders sein, über die Spiele des Tages und Handball reden konnte. Auch dem Reporter der Rheinischen Post aus Neuss entging dieses tolle Bild, das der VfL Gummersbach an diesem Abend bei der Playersparty bot nicht und er schrieb: „Es sind diese flüchtigen, oft genug von keiner Kamera festgehalten Momente, die die ganze verbindende Kraft des Sports erlebbar machen: Da standen die Handballer des VfL Gummersbach in Reih und Glied vor der Essensausgabe – ein E-Jugend-Knirps immer vertrauensvoll an der Hand eines im Vergleich dazu schier übermächtigen B-Jugendlichen. Ein Bild, das Gemeinschaft zum Ausdruck bringt.“

Nach dem gemeinsamen Essen verabschiedeten  sich die kleinen und großen Handballer recht bald in Ihre jeweiligen Schlafräume, um am nächsten Tag fit und ausgeschlafen für die Finalspiele zu sein.

Die U11 erreichte das Halbfinale mit einem 20:16 Sieg gegen die HSG Sundwig-Westig. Im Halbfinale sah es dann schon wieder deutlicher aus, 18:3 hieß es am Ende gegen die JSK DJK Tura 05 RWOTV. Dann folgte das große Finale, vor toller Kulisse, mit Nationalhymne und allem was dazu gehört. Gegner war der TV Palmersheim. In einem spannenden Spiel, in dem kaputte Zahnspangen und ein rutschiger Ball die Jungs von Maik Pallach nicht aus dem Konzept bringen konnten, siegte man nach 25 Minuten mit 13:8. Der Jubel auf dem Spielfeld war groß und die Jungs genossen den Applaus von den vollen Zuschauerrängen. Am Ende des Turniers wurde Aaron Springer verdientermaßen zum besten Torhüter der E-Jugend gewählt.

Das B-Jugendturnier begann für die U17 am Samstagnachmittag mit einem ungefährdeten Sieg (21:8) gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden 2. Auch die beiden folgenden Spiele stellten keine großen Hürden für das Team von Trainer Jamal Naji dar, sodass allen Spielern genügend Einsatzzeiten gegeben werden konnten und viel ausprobiert wurde. Den TV Oppum schlug die Mannschaft mit 23:7 und beim Spiel gegen den SC Bottrop stand es am Ende 26:4.

Dann folgten Spiele die mehr Spannung versprachen, man sich aber ebenso durchzusetzen wusste und gute Spiele auf allen Positionen zeigte. Das Spiel gegen Honvéd Budapest konnte man mit 17:10 gewinnen und dabei die Versuche der Ungarn unterbinden, die Abwehr über den bulligen Kreisläufer zu überwinden. Im letzten Spiel des Tages ging es um den Gruppensieg. Hier war man den Jungs vom HV Niederrhein konditionell überlegen und man sicherte sich mit einem 20:11 Sieg die Tabellenführung der Vorrunde. Nicht ganz ausgeschlafen – die Nachtruhe wurde lange von feiernden Holländer gestört – stand am Sonntagmorgen das Viertelfinale gegen AS Saint Brice Courcelle Handball (Frankreich) an. Zur Halbzeit noch recht ausgeglichen, legte man im zweiten Teil des Spiels den Hebel auf Sieg und setzte sich mit 20:9 durch und zog souverän ins Halbfinale ein.

Hier wartete die HSG Bachgau aus Bayern. Es war ein hart umkämpftes Spiel, lange Zeit auf Augenhöhe, man schenkte sich nichts und die Abwehrreichen waren gefordert, ehe man sich über den Finaleinzug freuen konnte. Wie schon in den Vorrundenspielen und im Viertelfinale zeigte Tobias Fraunhoffer im Tor eine sehr gute Leistung und sorgte mit seinen Paraden, gerade zum Ende des Spiels, mit für die Entscheidung und den Finaleinzug.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen, bereitete man sich dann schon auf das Finale gegen den TSV Bayer Dormagen vor. Den ewigen Konkurrenten im HVM, einen Gegner den man ja aus der Liga und auch von diversen Turnieren bestens kannte. Vor beeindruckender Kulisse und toller Finalatmosphäre kamen die Oberberger besser ins Spiel. Es war das Spiel des Joonas Klama, er vernagelte sein Tor und brachte mit seinen Paraden die Dormagener Werfer zur Verzweiflung. In 25 Minuten Spielzeit mehr als 15 Würfe zu parieren, spricht für sich. Und so war es nicht verwunderlich, dass er am Ende des Turniers mit der Trophäe für den besten B-Jugend Torwart ausgezeichnet wurde. Zum besten Spieler wurde Jonas Stüber gewählt. Im Finale traf er 6 Mal und zeigte auch in der Abwehr seine Stärke. Nach dem Abpfiff, es stand 14:10 für den VfL, feierte das Team ausgelassen den Turniersieg. Jeder Spieler hat an den 2 Tagen, trotz hoher Belastung mit 8 Spielen, mit seiner guten Leistung und Einsatzwillen, zum Erfolg beigetragen.

Bei der großen Siegerehrung für alle Teams durfte sich der VfL Gummersbach dann auch über den Super-Cup für den erfolgreichsten Klub freuen. Mit den Final-Siegen der E- und B-Junioren verwiesen die Oberbergischen den Neusser HV und den TSV Bayer Dormagen auf die Plätze. Es war ein erfolgreiches und schönes Wochenende für die VfL-Teams.  Außerdem ein besonderes Erlebnis sich mit Teams aus dem Ausland messen zu können. Nächstes Jahr an Pfingsten findet dann die 35. Auflage des Quirinus Cup´s statt, bei der mit Sicherheit wieder Mannschaften des VfL Gummersbach um die Titelverteidigung des Supercups kämpfen werden.

 +++ Geburtstage +++

Herzlichen Glückwunsch nachträglich Pierre und Michael!

Pierre_Busch Michael_Deanconescu

Pierre Busch, unser Rechtsaußen der U17 feierte letzte Woche Donnerstag seinen 16. Geburtstag, während Michael Deanconescu gestern seinen 15. Geburtstag feierte! Euch beiden alles Gute, Gesundheit und weiterhin so erfolgreiche Wochenenden wie das der U17 zuletzt beim Quirinus-Cup in Neuss! Euer AkademieTeam

Aufruf in eigener Sache

Wir sind auf der Suche nach Gastfamilien, die junge Spieler für bis zu einem Jahr aufnehmen, damit diese ihre sportliche Ausbildung bei der Akademie des VfL Gummersbach erfolgreich beginnen können. Als Ergänzung zu dem bestehenden Teilzeit-Internat, welches sich insbesondere an Spieler ab 16 Jahren richtet, ist das Wohnen und Leben in einer Gastfamilie für Talente von 14 bis 16 Jahren gedacht. Gerne erläutern wir die Rahmenbedingungen und beantworten Fragen im persönlichen Gespräch. Interessierte wenden sich bitte direkt an den Leiter der Geschäftsstelle Jan Schneider (02261 / 808322, schneider@vfl-gummersbach.de)

Anmeldungen per Mail an: schneider[at]vfl-gummersbach.de, oder per Fax: 02261/808315

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv