Claim Handball.Leben.Lernen

+++ VFL-NEWS +++

+++ Die U23 bleibt in der 3. Liga +++

+++ Entscheidung im Siebenmeter-Werfen +++

+++ Lützelberger trifft zum Sieg +++

U23 3. Liga West

Handball Sport Gummersbach-D. – HSV Bad Blankenburg 29:28 (11:15)

Die U23 der Handball Sport Gummersbach-Derschlag hat ihr Relegationsspiel gegen den HSV Bad Blankenburg nach Siebenmeter-Werfen mit 29:28 gewonnen und hält somit die Klasse. Den alles entscheidenden Ball verwandelte Spielertrainer Jörg Lützelberger zum Sieg und somit zum Klassenerhalt! Im Tor erwies sich Tom Landgraf als sicherer Rückhalt, der in der finalen Phase zwei Würfe des Gegners parierte. Nach Lützelbergers „golden Goal“ kannte der Jubel keine Grenzen. Bis in den frühen Sonntagmorgen feierte die Mannschaft den Klassenerhalt, den ihr viele Beobachter schon nicht mehr zugetraut hatten. „Das geht nur im Sport und in Hollywood“, kommentierte Lützelberger selbst den kinoreifen Ausgang der Saison.

Dabei hatte die HSG in der Partie gegen Bad Blankenburg bereits mit bis zu fünf Toren zurück gelegen, allerdings nie den Kampf aufgegeben. Nach dem 1:0 durch Sebastian Schöneseiffen liefen die Gummersbacher schon sehr bald einem Rückstand hinterher, den sie scheinbar nicht mehr aufholen sollten.

Doch zunächst wechselte sich Lützelberger selbst ein und nach der Halbzeitpause kam noch Nico Blech ins Spiel. Zwei Mal Marco Curcic und jeweils einmal Nico Blech und Ioannis Frangis: Beim Stand von 15:17 (39. Min) schien doch noch was drin zu sein. Und das merkte auch die Mannschaft, die in aufopferungsvoller Weise um den Sieg kämpfte.

IMG-20160507-WA0030

Doch Bad Blankenburg zog noch einmal weg, schien dabei auch viel Kraft verloren zu haben, denn nach 51 Minuten konnte Alexandre Brüning zum 23:23 ausgleichen. Die verbleibenden Minuten waren an Spannung nicht mehr zu überbieten. 20 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit nahmen die Thüringer noch eine Auszeit, um beim Stand von 25:25 letzte taktische Absprachen zu treffen. Doch alles half nichts: Mit einem Remis wurde abgepfiffen, sodass es gleich an den Siebenmeter-Punkt ging. Und das hatte für die Gummersbacher das bessere Ende.

„Wir haben viele Monate sehr, sehr hart für dieses Ziel gearbeitet. Von Anfang an war klar, dass die Herausforderung sehr hoch ist. Wir hatten unzählige Rückschläge zu verkraften und es stand wirklich viel auf dem Spiel“, so Lützelberger nach dem Abpfiff. „Deshalb und wegen der Art und Weise, wie der Sieg schlussendlich zu Stande kam, ist dieser Erfolg für mich persönlich etwas ganz Besonderes.“

„Was für ein Handball Tag für Gummersbach“, sagte VfL-Geschäftsführer Frank Flatten. Er konnte sich nicht nur über den Klassenerhalt, sondern über zwei Punkte für das Bundesligateam freuen, das gegen Hannover nach einem Herzschlagfinale siegreich war. „Zuerst sichert sich unsere Zweitvertretung, die demnächst wieder als VfL Gummersbach antritt, den Klassenerhalt. Den entscheidenden Treffer setzt Jörg Lützelberger, seinen letzten für den VfL, und eine geschlossene Mannschaftsleistung bringt den Sieg nach Hause. Ich freue mich für die Mannschaft und insbesondere für Lützel, mit dem ich seit 2012 loyal und offen stets gut zusammen gearbeitet habe. Er hat die Aufgabe Klassenerhalt im letzten Jahr übernommen und sie jetzt auch realisiert!“

 

Aufruf in eigener Sache

Wir sind auf der Suche nach Gastfamilien, die junge Spieler für bis zu einem Jahr aufnehmen, damit diese ihre sportliche Ausbildung bei der Akademie des VfL Gummersbach erfolgreich beginnen können. Als Ergänzung zu dem bestehenden Teilzeit-Internat, welches sich insbesondere an Spieler ab 16 Jahren richtet, ist das Wohnen und Leben in einer Gastfamilie für Talente von 14 bis 16 Jahren gedacht. Gerne erläutern wir die Rahmenbedingungen und beantworten Fragen im persönlichen Gespräch.

Interessierte wenden sich bitte direkt an den Leiter der Geschäftsstelle Jan Schneider (02261 / 808322, schneider@vfl-gummersbach.de)

Anmeldungen per Mail an: schneider[at]vfl-gummersbach.de, oder per Fax: 02261/808315

Zur Übersicht Zum Archiv