Claim Handball.Leben.Lernen

+++ VFL-NEWS +++

U23 vor wichtigem Spiel gegen Minden +++ U15 in der Verbandsliga gefordert +++ 3 Spieler bei DHB-Sichtung aktiv

U23 3. Liga West

U23 - TV Korschenbroich (23)

Handball Sport GM-Derschlag – TSV GWD Minden II

Sonntag, 13. März, 17 Uhr, Sporthalle auf dem Epelberg, Derschlag

Die Mission Klassenerhalt geht für die Handball Sport Gummersbach-Derschlag weiter und mit dem TSV GWD Minden II kommt der nächste schwere Gegner. Am Sonntag, 17 Uhr, wird die Partie in der Sporthalle auf dem Derschlager Epelberg angepfiffen. Und je mehr Fans der Gummersbacher den Weg dorthin finden, desto größer wird die Woge der Unterstützung, die der Mannschaft dabei hilft, die nächsten beiden Zähler einzufahren, damit auch in der kommenden Saison im Oberbergischen Drittligahandball geboten werden kann.

Die Ausgangssituation ist unverändert. Die HSG steht mit 15:31 Punkten weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz (15.). Einen Platz „besser“ ist die SG Schalksmühle-Halver mit 17:29 Zählern. Nur einen Punkt davor ist der Soester TV (18:28). Diese drei Teams werden vermutlich die beiden Abstiegsplätze unter sich ausmachen. Der ATSV Habenhausen (16./8:38) am Tabellenende ist bereits deutlich abgeschlagen und sollte der erste Absteiger sein.

Die Aufgabe für HSG-Trainer Jörg Lützelberger ist seit der Vorwoche nicht einfacher geworden, denn nach der schweren Kreuzbandverletzung von VfL-Profi Andreas Heyme bei einem Freundschaftsspiel des TuS Ferndorf gegen die Nationalmannschaft Israels fehlt dem Gummersbacher Bundesligaunterbau eine der Säulen der Mannschaft. Heymes Kreisläuferkollegen Vladislav Veselinov, Marcel Timm und Alexander Arnold werden die Lücke schließen müssen. Doch nicht nur sie. Lützelberger sieht die gesamte Mannschaft in der Pflicht und erwartet ein deutliches Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Und das heißt „Sieg“. „Bei aller taktischen Vorbereitung wird es entscheidend von unserem Willen, unserem Teamgeist und unserer Einsatzbereitschaft abhängen dieses Spiel zu gewinnen. Ich erwarte das Maximum an Motivation von jedem einzelnen Spieler.“

Minden steht zwar in der Tabelle auf Platz vier, hat allerdings zuletzt gegen Korschenbroich (19:32) und Schalksmühle (27:35) und auch Neuss (27:30) Federn gelassen. Das mag allerdings auch daran liegen, dass sich die Mannschaft von Trainer Markus Ernst, ähnlich wie die der HSG, aus drei Teams rekrutiert. Lützelberger rechnet bei seiner Vorbereitung allerdings mit der Bestbesetzung. Und die spielt in der Defensive eine unangenehme 3:2:1-Fomration, die der HSG bereits in der Hinrunde nicht schmeckte. Damals war der Bundesliga Co-Trainer noch nicht in der Verantwortung. Doch er weiß, dass die Gummersbacher bei ihrem 16:34-Debakel in Ostwestfalen am Ende ziemlich demoralisiert gar nicht mehr zurück gelaufen sind. So gesehen haben die Oberberger allein schon was die kämpferische Einstellung angeht, noch einiges gutzumachen.

Wer aus der Bundesligamannschaft, vom TuS Ferndorf und der A-Jugend zur U23 stoßen wird, ist noch nicht klar. Doch die Vorzeichen für Unterstützung stehen gut, denn sowohl die Erste Liga als auch die A-Jugend haben spielfrei und Ferndorf spielt bereits am Freitagabend. Allerdings laborierten unter der Woche auch einige Spieler an Grippe, so dass vermutlich wieder erst sehr kurzfristig entschieden werden kann, welches Gesicht die Mannschaft haben wird, die auf dem Spielbericht steht.

Tabelle 3. Liga West

U17 Mittelrheinliga

U17 MRL

 HSG 7gebirge-Thomasberg – VfL Gummersbach 30:21 (17:10)
Gut vorbereitet und motiviert machte sich der VfL-Tross am frühen Samstagmittag auf den Weg in Siebengebirge um die Niederlage aus dem Hinspiel wett zu machen. Die erhoffte Sensation ist jedoch ausgeblieben. Nach der 4 Tore Niederlage im Hinspiel um die Mittelrheinmeisterschaft unterlag die U17 aus Gummersbach auch im Rückspiel bei der HSG Siebengebirge-Thomasberg; 30:21 zeigte die Anzeigetafel nach 50 Minuten Spielzeit.
„Siebengebirge hat den Titel völlig verdient gewonnen. Sie waren uns physisch und athletisch klar überlegen“, gratulierte der Übungsleiter den Gastgebern zur errungenen Meisterschaft. Bis zum 7:7 konnte die junge VfL-Mannschaft das Spiel noch offen gestalten. „Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir uns hervorragend an den Matchplan gehalten“, musste Naji in der Folge allerdings mit ansehen, wie sein Team einen Siebenmeter, zwei Gegenstöße und einen freien Wurf liegen ließ. Statt mit einer Führung gingen die Gäste mit einem klaren Rückstand in die Pause, der auch danach nicht mehr aufzuholen war. Über das ganze Spiel verteilt erlaubte man sich einfach zu viele Fehlwürfe.
Ein Sonderlob verdiente sich Till Malek, der mit einer 100-prozentigen Quote glänzte. Trotz der Niederlage gratulierte Jamal Naji aber auch seinem Team zu einer tollen Saison. „Im Sommer sind wir nicht davon ausgegangen, dass wir am Ende im Endspiel stehen würden. Die Jungs haben eine starke Entwicklung hingelegt“, freut er sich bereits auf die kommende Nordrheinligasaison mit der Mannschaft. Es war eine anstrengende Saison, es mussten immer wieder verletzte Stammspieler mit Spielern aus dem Kader der U15 komplettiert werden. Diese Jungs haben sich hervorragend ins Team eingefügt und trotz teilweise drei Jahren Altersunterschied zu den Gegenspielern, gute Leistungen gezeigt. Man kann allgemein mit der Saison und dem Erreichen des Vizemeistertitels sehr zufrieden sein. Diese Saison hat alle Spieler nachhaltig weiter gebracht und war von großer Bedeutung in ihrer Entwicklung.
VfL: Fraunhoffer (18.-32.: 7 Paraden), Stöcker (1.-17+33.-50.: 11 Paraden); Malek (8/1), Lindner (5), Bisten (3), Lenz (2), Gonschor (2), Klama (1), Fanger,  Athanassoglou, Böhm

DHB-Sichtung in Ruit des 2000er Jahrgangs

Joshua_KnippJoonas_KlamaFynn_GonschorPierre_Busch

Joshua Knipp, Niklas Klama und Fynn Gonschor nehmen aktuell an der DHB-Sichtung der 2000er Jahrgänge in Ruit bei Stuttgart teil und vertreten mit ihren Mitspielern den Handballverband Mittelrhein beim Sichtungslehrgang der südlichen Handballverbände.

Los gings am Mittwochabend gemeinsam mit den Landesverbänden vom Niederrhein und aus Westfalen auf die Reise in den Süden. Der Torhüter Joonas Klama sowie die Feldspieler Fynn Gonschor und Joshua Knipp konnten HVM-Auswahltrainer David Röhrig im Verlauf der bisherigen Lehrgangsmaßnahmen überzeugen und sich einen der begehrten Plätze sichern. Nominiert aber verletzungsbedingt leider nicht mit im Bus, muss Pierre Busch auf die Sichtung verzichten.

U15 Verbandsliga

U15 VL

VfL Gummersbach – Poppelsdorfer HV

Sonntag, 13.03.2016, 13.30 Uhr, SCHWALBE arena

Tabelle U15 Verbandsliga

 

+++ Geburtstage +++

U23 - Volmetal (61)

Herzlichen Glückwunsch Tom Landgraf! Dem Torhüter unserer U23-Mannschaft gratulieren wir ganz herzlich zum heutigen 20.Geburtstag! Alles Gute, Gesundheit und weiterhin maximale Erfolge im Kampf um den Klassenerhalt!

Dein AkademieTeam!

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv