Claim Handball.Leben.Lernen

+++ VFL-NEWS +++

+++ U23 gibt Sieg aus der Hand +++ U19 mit Kantersieg +++ U17 MRL gewinnt Hinspiel um die Mittelrheinmeisterschaft +++ U15 mit Sieg im Derby aber Niederlage gegen Swist +++

U23 3. Liga WestU 23 3.Liga

HSG Derschlag – TV Korschenbroich 28:28 (16:10)

Die HandballSport Gummersbach-Derschlag hat in der Drittligapartie gegen den TV Korschenbroich einen schon sicheren Sieg noch aus der Hand gegeben und sich mit den Gästen die Punkte geteilt. 28:28 stand es am Ende auf der Anzeigetafel in der Sporthalle auf dem Derschlager Epelberg. Während das Team um den Ex-Gummersbacher Dennis Backhaus nach furioser Aufholjagd das Remis feierte, schauten die Hausherren nur noch fassungslos zu.

In den letzten zehn Minuten gelang der HSG nur noch ein Treffer. Nachdem Andreas Heyme in der 50. Minute zum 27:21 vorgelegt hatte, schien die Partie so gut wie durch zu sein. Doch weit gefehlt. Reihenweise Fehlwürfe, ein schlechtes Rückzugsverhalten und in den entscheidenden letzten Minuten zwei ärgerliche Hinausstellungen für Max Jaeger und Vladislav Veselinov sorgten für Nervenflattern bei den Hausherrren. Alexandre Brüning traf in der 28. Minute zwar zum 28:26, doch für zwei Punkte sollte das nicht reichen.

Erst musste Jaeger vom Platz, dann soll Veselinov seinen Gegenspieler gestoßen haben und sah daher die Schlussphase ebenfalls von der Bank. Im Spiel 4:6 kam der TVK zwar bald auf einen Treffer heran, doch dann hatte die HSG Ballbesitz und hätte die Partie im Grunde nach Hause schaukeln können. Leider ging der Wurf von Alexandre Brüning nicht ins Tor, so dass die Niederrheiner zwölf Sekunden vor Schluss noch einmal in Ballbesitz kamen und in doppelter Überzahl der Abwehr keine Chance ließen. Dennis Backhaus stand völlig frei vor Max Hamers und machte den Punktgewinn für seine Mannschaft perfekt.

„Das Spiel ist rasch analysiert“, sagte HSG-Trainer Jörg Lützelberger. Seine Mannschaft habe in den letzten zehn Minuten nur noch einmal das Tor getroffen. „Am Ende fehlten uns Courage, Cleverness und Wurfglück.“ Dabei hätte die Mannschaft die letzten Sekunden in Ballbesitz nur noch herunterspielen müssen, ohne den Torerfolg zu suchen. Nach einer guten ersten Hälfte hätten sich in den zweiten 30 Minuten die Fehler gehäuft. Die Punkteteilung sei sehr bitter. „Wir brauchen im Augenblick jeden Punkt.“

Mit dem Remis kann die HSG den Abstand auf Schalksmühle und Soest auf zwei Zähler verkürzen, steht aber dennoch auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenzweiten nach Fredenbeck. Das ist alles andere als eine leichte Aufgabe.

HSG: Curcic (4), M. Jaeger (1), Lucassen (3), Baumgärtner (1), Heyme (5), Schröter (3), ten Velde (1), Pfeil (2), Brüning (8/2).

Tabelle 3. Liga West

 

U19 JBLH WestU19 JBLH

TuSEM Essen – VfL Gummersbach 28:40 (12:16)

Die U19 feierte vergangenes Wochenende einen in dieser Höhe unerwarteten Auswärtssieg beim Nachwuchs des TuSEM Essen. Die Vorzeichen vor dem Spiel standen nicht sonderlich rosig, da das Team um Trainer Denis Bahtijarevic mit einer Reihe von angeschlagenen Spielern die Reise ins Ruhgebiet antrat.

Doch was seine Jungs beim Spitzenspiel in fremder Halle ablieferten, überraschte selbst den Trainer. Über die erstklassige 6:0 Abwehr mit einem gut aufgelegten Rene Krouß im Tor spielte sich die VfL-Offensive wortwörtlich in einen Rausch. Der Ball lief perfekt durch die Reihen, sodass in nahezu jedem Angriff eine optimale Torchance herausgespielt und verwandelt wurde. Zahlreiche Gegenstöße waren das Ergebnis des guten Zusammenspiels zwischen Abwehr und Torhüter, durch die der VfL seine Führung konsequent ausbauen konnte.

Der Sieg der Oberbergischen war zu keiner Zeit in Gefahr, da der VfL das Geschehen von Anfang bis Ende kontrollierte. TuSEM war folglich völlig chancenlos. Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Denis Bahtijarevic sehr zufrieden, gleich wohl jeder weiß, dass man so eine Vorstellung nicht an jedem Spieltag abrufen kann. Nichtsdestotrotz ist die U19 hundertprozentig auf dem richtigen Weg und konnte durch den wichtigen Auswärtssieg einen großen Schritt in Richtung Endrunde um die deutsche Meisterschaft machen.

VfL:  Schöneseiffen (8/5), Timm (7), F. Jaeger (6), Xhafolli (5), Lubberich,  Neitsch (je 4), Weiler (2), M. Jaeger (2/1), Christou, Mentges (je 1)

Tabelle U19 JBLH

 

U17 Halbfinale MittelrheinmeisterschaftU17 MRL

VfL Gummersbach – Weidener TV 31:22 (17:8)

Am Samstag hatte die U17 im Halbfinalhinspiel um die Mittelrheinmeisterschaft die B-Jugend des Weidner TV zu Gast in der Schwalbe Arena. Man hatte sich auf ein enges Spiel auf Augenhöhe eingestellt. Schließlich hatte Weiden das Halbfinale als Gruppensieger der Mittelrheinliga A-Staffel erreicht.  Das Team von Jamal Naji ließ den Gästen aus dem Kreis Aachener jedoch von Anfang an nicht den Hauch einer Chance. „In der ersten Hälfte haben wir eine sensationelle Deckung gespielt“, sprach der Trainer von der besten Defensivleistung der gesamten Saison. Die Gäste wurden immer wieder zu langen Pässen provoziert, die die agilen Gummersbacher Außen häufig abfingen und zu Tempogegenstößen nutzten. Bis zum 9:2 (16.) konnte sich Weiden kaum aus diesem Klammergriff befreien und kam nur zu wenigen Torwürfen. Erst nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, nachdem die Gäste cleverer agierten und vermehrt über ihren Kreisläufer und Rechtsaußen zum Erfolg kamen. Am klaren Hinspielerfolg des VfL, der mit sechs U15-Jugendlichen agierte, änderte dies aber nichts mehr. „Noch sind wir nicht im Endspiel. In Weiden erwartet uns eine kleine enge Halle, in der viel passieren kann“, will Naji die Spannung in der Trainingswoche hochhalten. Bis zum Rückspiel am Samstag sind auch hoffentlich die angeschlagenen und verletzten Spieler Fabian Mielke, Tom Kiesler, Fynn Gonschor und Aron Dordic wieder fit und können ihrer Mannschaft helfen den Finaleinzug perfekt zu machen.

 

VfL: Fraunhoffer (1.-21./25.-27./42.-50.: 7 Paraden), Stöcker (22.-25./38.-41.: 2 Paraden); Lenz (2), Gonschor (5), Häseler (3), Lindner (8/2), Fanger (1), Klama (3), Malek (9/2), Daniel Stöcker, Chris Böhm

Tabelle U17 Mittelrheinliga

 

U15 OberligaU15 OL

VfL Gummersbach – HSG Gelpetal-Wallefeld 35:23 (15:8)

Am Freitag empfing die C-Jugend Oberligamannschaft des VfL den Lokalrevalen aus Gelpetal. Das Spiel begann wie erwartet sehr hektisch. Zwar führte der VfL nach fünf Minuten mit 3:1 doch man leistete sich auch fünf Fehlwürfe. So stand es nach 20 min auch nur 10:6 für die Blau-Weißen. Trainer Philipp Wilhelm nahm eine Auszeit. Gummersbach kam besser ins Spiel und ging mit 15:8 in die Halbzeit. Nach der Pause lies der VfL nichts mehr anbrennen. Man gewann das Spiel ohne große Mühe mit 35:23.

VfL: Banaschewitz (0.-37.min ,6/1s Paraden), Stöcker (37.-50.min 7/1s) Athanassuglou (3 Tore), Böhm (6), Dohrmann (3), Fanger (6), Häseler (7), Klein (1s), Malek(6/1s), Müller(2) ,Oezmen(1)


HSG Swist – VfL Gummersbach 32:27 (17:12)

Im letzten Punkspiel dieser Saison musste sich VfL der HSG Swisttal mit 27:32 geschlagen geben und geht als Dritter in die Halbfinalspiele.

Dieses Spiel hatte eine besondere Brisanz, denn Swist ist auch der Halbfinalgegner im Kampf um die HVM-Meisterschaft. Der VfL fing nervös überhastet an, vergab klare Chancen und die Abwehr zeigte nicht ihre gewohnte Stärke. Nach 10 Minuten nahm Trainer Philipp Wilhelm die erste Auszeit, was aber keine besondere Wirkung haben sollte, sodass es mit 5 Toren Rückstand (17:12) in die Pause ging. Auch die Kabinenpredigt vom Trainer zeigte wenig Wirkung. Das Spiel fing so an wie man in die Halbzeitpause gegangen war. In der 40 Minute lagen die Blau-Weißen mit 28:19 zurück, sodass der Trainer auch seine zweite Auszeit nahm. Fortan lief es deutlich besser: In der Abwehr wurde mehr gearbeitet und im Angriff war man effektiver im Torabschluss. Das Spiel ging zwar mit 32:27 verloren, doch man hat gesehen, dass es die Jungs vom VfL besser können. „Nächste Woche fangen wir bei null an .Die Karten werden neu gemischt, und für uns ist alles drin“ machte der Trainer seiner Mannschaft Mut für das anstehende Halbfinale!

VfL: Stöcker(0.-15.min, 3 Paraden), Banaschewitz(15.-50.min 10); Athanassuglou (2 Tore), Böhm (2), Dohrmann (1), Fanger (3), Häseler (6), Malek(4), Müller(8/4), Oezmen(1)

Tabelle U15 Oberliga

U15 VerbandsligaU15 VL

JSG Bergneustadt/Strombach – VfL Gummersbach 32:25

Tabelle U15 Verbandsliga

 

 

 

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv