Akademielogo

+++ VFL-NEWS +++

+++ U19 mit Kantersieg +++ U17 NRL erfolgreich +++ MRL siegt im Derby +++ U15 Teams verlieren +++

U19 JBLH West

U19 JBLH

VfL Gummersbach – SGHC Bremen Hastedt 42:18 (18:9)

Der U19 gelingt nach der Winterpause – gekrönt mit dem souveränen Sieg beim Sauerland-Cup – ein Einstand nach Maß in die 2. Saisonhälfte der JBLH West. Mit einem nie gefährdeten 42:18 Erfolg über das Schlusslicht SG HC Bremen Hastedt setzte man die erfolgreiche erste Saisonhälfte erfolgreich fort.

Bereits vor dem Spiel waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Der Zweitplatzierte empfing den Tabellenletzten, das Hinspiel konnte die Mannschaft des VfL bereits mit 32:17 gewinnen. Alles andere als ein Sieg war also für Mannschaft und Trainer nicht akzeptabel.

So ging das Team auch konsequent von Beginn an in die Partie. Bereits nach 27 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Tor des Gästetorhüters und trotz des kurze Zeit später folgenden Ausgleichs, blieb einzig und allein der VfL am Drücker. Über 5:1 und 14:7 steuerten die Blau-Weißen bereits frühzeitig auf den Sieg zu und ließen dem Gegner keinen Platz zur Entfaltung und um zum Abschluss zu kommen. Gelangte doch mal ein Wurf aufs Tor war in der Regel auf René Krouß verlass, der sich ebenfalls auszeichnen konnte. Abnehmer und Profiteure waren derweil die Außen Magnus Neitsch und Albin Xhafolli, die letztendlich auf 11, bzw. 10 Tore kommen sollten.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gäste aus dem Norden nicht ansatzweise mit den Gummersbachern mithalten, sodass sich letztendlich mit 42:18 der höchste Saisonsieg der Gummersbacher einstellte, bei dem sich alle eingesetzten Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Tore VfL: Schöneseiffen (3 Tore), Jaeger F.(4), Weiler (2), Jaeger M.(2), Mentges (6), neitsch (11), Xhafolli (10), Herzig (4)

Tabelle U19 JBLH West

U17 Nordrheinliga

U17 NRL

VfL Gummersbach – HSG Refrath 33:22 (18:7)

Zum Rückrundenstart in der Nordrheinliga trafen sich die B-Jugendmannschaften von Refrath und Gummersbach zu ungewohnter Zeit (Anwurf: Samstag, 11.00 Uhr) am ungewohnten Ort (Eugen-Haas-Halle).

Leider konnten die Oberbergischen an die zuletzt im Sauerland-Cup gezeigte bärenstarke Leistung nicht anknüpfen und verbuchten letztendlich einen standesgemäßen, aber keinesfalls souveränen 33:22-Pflichtsieg.

Der Auftakt verlief für die Blau-Weißen zunächst eher schleppend, so dass es nach 5 Minuten nur 3:2 für den Gastgeber stand. Die Angriffsaktionen liefen einfach noch nicht rund und die wenigen Chancen nutzten die körperlich unterlegenen Refrather, um nicht den Kontakt zum favorisierten VfL verlieren.

Danach steigerten sich die Jungs von Trainer Jamal Naji jedoch: Die Abwehr packte besser zu und ein gut aufgelegter Joonas Klama konnte sich im Tor einige Male auszeichnen. Die Folge war, dass bis zur Pause nur noch fünf Tore zugelassen wurden und man auf 18:7 davon zog.

In der 2. Halbzeit verwaltete der VfL den Vorsprung dann ohne Glanzlichter zu setzen. Die Folge waren leichte Tore für die Gäste, so dass sich Gummersbach über ein 25:15 zur 35. Minute nicht weiter absetzen konnte. Am Ende verabschiedete man sich mit einem 33:22 – Sieg, der zu keiner Zeit in Gefahr war.

Erfreulich aus Gummersbacher Sicht war, dass sich die zuletzt verletzten Spieler Philipp Krefting und Laurin Müller wieder nahtlos in das Team einfügten, wobei Letztgenannter seine inzwischen 2. längere Verletzung überstanden hat.

VfL Gummersbach: Malek (7 Paraden); Klama (9 Paraden); Weiler (5 Tore); Busch (1); Stüber (6/1); Müller (8); Krefting (3); Küppers (2); Knipp (3/1); Pauly (5)

Tabelle U17 Nordrheinliga

 

U17 Mittelrheinliga

U17 MRL

JSG Bergneustadt/Strombach – VfL Gummersbach 27:30 (13:15)

Die U17 des VfL Gummersbach startet mit einem Sieg über den Lokalrivalen JSG Begneustadt/Strombach in das neue Jahr und bleibt der HSG Siebengebirge-Thomasberg mit 16:2 Punkten und einem Spiel weniger auf den Fersen. Leicht fiel der Start nach der Winterpause den Mannen um Trainer Jamal Naji allerdings nicht.

Nach einem verschlafenen Start musste beim Zwischenstand von 7:3 (7. Minute) bereits die erste Auszeit her, welche ihre positive Wirkung im Verlauf des Spiels zeigen sollte. Beim Stand von 12:13 (22. Minute) konnte die U17 zum ersten Mal in Führung gehen und diese bis zur Halbzeit auf 13:15 ausbauen.

Wie zu Beginn des Spiels fehlte auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit die nötige Konzentration, im Angriff geduldig zu spielen und überlegt abzuschließen. Folglich geriet man mit 22:19 (35. Minute) erneut ins Hintertreffen. Nach diesem Rückstand bewies die U17 jedoch Moral und kämpfte sich Tor um Tor heran, sodass man in der 40. Minute wieder die Nase vorn hatte. Anders als bei den bisherigen Führungen, schenkte die Mannschaft diese aber nicht mehr her, sondern baute sie über ein 26:27 (45. Minute) bis zum Endstand von 27:30 weiter aus.

VfL Gummersbach: Müller (6), Gonschor (6), Pauly (5), Lindner (4), Klama (3), Lenz (2), Stöcker (2), Mutyaba (1), Dordic (1)

Tabelle U17 Mittelrheinliga

 

U15 Oberliga

U15 OL

VfL Gummersbach –TSV Bayer Dormagen 19:28 (11:12)

Die Blau–Weißen hatten sich vom Spitzenspiel in der Oberliga mehr versprochen.

In den ersten 25 min war es ein ‚Spiel auf Augenhöhe. Der VfL stand gut in der Abwehr und machte im Angriff kaum Fehler. So ging man auch mit nur einem Tor Rückstand in die Pause. Nach der Pause lief nichts mehr. Im Angriff spielte man überhastet, und in der Abwehr wurde nicht konsequent gedeckt. So dauerte es auch 10 Minuten bis der VfL sein erstes Tor nach der Pause warf. Der Sieg von Dormagen geht in Ordnung, war doch am Ende doch zu hoch.

VfL Gummersbach: Stöcker 1. – 33. Min (14 Paraden), Banaschewitz 33. – 50. Min (5); Athanassoglou (2 Tore), Böhm (1), Fanger (1) ,Häseler (5), Müller (2), Malek (5), Naumann(3)

Tabelle U15 Oberliga

 

U15 Verbandsliga

U15 VL

MTV Köln 1850 – VfL Gummersbach mC  34:24 (18:11)

Am Samstag trat die junge Verbandsliga-Mannschaft den Weg zum ungeschlagenen Tabellenführer MTV Köln an. Der Respekt vor den Kölnern zeigte sich bereits zu Beginn: technische Fehler und zahlreiche Fehlwürfe seitens der Blau-Weißen brachten die gegnerischen Spieler zu einem 5:0 Lauf, bevor sich die Gummersbacher auf 8:7 herankämpften. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht beeindrucken und zogen bis zur Halbzeit auf 18:11 davon.
Die körperlich überlegenen Kölner dominierten ebenso in der zweiten Halbzeit, sodass der Abstand nicht verringert werden konnte. Obwohl das Endergebnis mit 34:24 deutlich ausfällt, rückt Trainer Philipp Wilhelm die positive Entwicklung der Mannschaft, die das Hinspiel mit 18 Toren Unterschied verloren hat, in den Mittelpunkt.

VfL Gummersbach: Schroeder (11 Paraden);  Herbrandt (7 Tore), Liedhegener (6), Sandru (3), Deanconescu (2), Schönauer (2), Kosakowski (1), Soldanski (2), Jatzke (1), Bening, Müller, Schotters

Tabelle U15 Verbandsliga

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv