Akademielogo

+++ VFL-NEWS +++

Die erhofften Punkte unter ihrem neuen Trainer Jörg Lützelberger hat die Handball Sport Gummersbach-Derschlag in Soest nicht mitnehmen können. +++ U15 beenden Jahr mit Sieg und Niederlage

U23 Dritte Liga

Soester TV – HSG Derschlag 27:23 (14:11)

Der Bundesliga-Unterbau des VfL Gummersbach hat im Kampf um den Klassenerhalt beim Soester TV stark gekämpft, am Ende aber mit 23:27 (11:14) verloren. Damit blieb nach der Neubesetzung der Trainerstelle mit Jörg Lützelberger der erhoffte Punktgewinn aus.

Soest - HSG (42)

Viel Zeit, seine Mannschaft und den Gegner Soest kennenzulernen, hatte Jörg Lützelberger in der Tat nicht. Und so war er auch selbst gespannt, wie viel die Mannschaft von dem neuen Spiel der Handball Sport Gummersbach-Derschlag bereits umsetzen konnte. Mit einer 3:2:1-Deckung starteten die Gummersbacher in das Spiel, brauchten aber nicht nur in der Defensive einige Minuten Zeit, in die Partie zu finden. Das nutze der Gegner, und setzte sich erst einmal auf 3:0 ab. Fast zehn Minuten brauchte es, ehe die Oberberger durch Alexandre Brüning das erste Tor in dieser Partie erzielten.

Doch danach konnten die Gäste immer besser das spielen, was sie sich vorgenommen hatten, sodass Kreisläufer Alexander Arnold nach knapp 16 Minuten den verdienten 6:6-Ausgleich erzielte. Bis zum 9:9 (21. Minute) blieben die Gummersbacher den Hausherren auf den Fersen, leisteten sich dann aber vor allem im Abschluss einige Schwächen. Zu frühe Torwürfe, schwache Siebenmeter-Verwertung und unkonzentrierter Spielaufbau spielten den Soestern in die Hände, die mit einer drei-Tore-Führung in die Pause gingen.Soest - HSG (3)

An den starken Lauf der ersten Hälfte konnte das Team von Jörg Lützelberger in den zweiten 30 Minuten aber nicht mehr anknüpfen. Näher als auf zwei Tore (17:15 durch Alexander Arnold in der 35. Minute) kamen die Gäste nicht mehr heran, wobei die offensive 4:2-Deckung der Kooperationsmannschaft den Soestern gar nicht schmeckte. Am Ende war er es aber vor allem die schwache Chancenverwertung, die der HSG Derschlag das erhoffte Erfolgserlebnis zunichtemachte.Soest - HSG (14)

Und so reagierte Jörg Lützelberger auf das Ergebnis zwar „enttäuscht“, betonte aber zugleich, dass er mit dem Spiel keineswegs unzufrieden sei. „Auf dem Weg, den wir am Dienstag dieser Woche begonnen haben, konnten wir bereits heute einige Ansätze von dem erkennen, was wir uns vorgenommen haben.“ Wenn die Chancenverwertung effektiver gewesen wäre, hätte es Soest unter Garantie schwerer gehabt, beide Punkte zu behalten. Die HSG sei hinten in der Summe noch viel zu brav gewesen, während vorne im Angriff der Mut gefehlt habe. „Ich habe bereits heute viele Sachen gesehen, die mir sehr gefallen haben und eine klare Verbesserung zu den letzten Spielen darstellen“, betonte Lützelberger. Natürlich wäre es sehr schön gewesen, einen oder gar zwei Punkte mitzunehmen. Jetzt gehe es darum, dass er sich mit der Mannschaft auf die nächste Partie gegen Volmetal vorbereite. Das Heimspiel der HSG (Tabellenplatz 15) gegen den TuS als Tabellenzwölften findet aber erst am 15. Januar statt, so dass Lützelberger einige Trainingseinheiten bleiben werden, sein Team auf die kommenden Aufgaben einzustimmen.

Tore VfL: Schröter (3/3), Curcic (1), Veselinov (2), Jaeger M. (3), Xhafolli (3), Arnold (4), ten Velde (1), Pfeil (1), Brüning (5).

Tabelle 3. Liga West

 

U 15 Oberliga

Stolberger SV – VfL Gummersbach 18:36 (7:18)

Am 19.12.2015 reiste die männliche C-Jugend Oberligamannschaft des VfL zum Jahreskehraus zum Stolberger SV und fegte den Gastgeber aus der eigenen Halle.

Schon in der Aufwärmphase sah man eine gut aufgelegte Gummersbacher Mannschaft, die sich zum Ziel gesetzt hatte, dieses Spiel eindeutig für sich zu entscheiden. Gewarnt durch die hart umkämpften Siege in der Vergangenheit bei vermeintlich schwächeren Gegnern, hatten die Spieler von Trainer Philipp Wilhelm diesmal sehr gut bei dessen Ansprache zugehört.

Der erste Stolberger Angriff konnte direkt abgewehrt werden und mit einem Tempogegenstoß erzielten die Oberberger den Führungstreffer. Mit einer starken Abwehrleistung und präzisen Abschlüssen vor dem gegnerischen Tor setzten sich die Gummersbacher bereits nach fünf Minuten mit einem Spielstand von 1:5 ab und ließen den Stolbergern keine Chance, nochmals auf Tuchfühlung heranzukommen. Obwohl man sich in der Mitte der ersten Halbzeit in Einzelaktionen mit zu frühen Abschlussversuchen verstrickte und es bei deutlicher Führung von 5:11 in der 15. und 7:14 in der 20. Minute eher schleppend für die Blau-Weißen lief, griffen die Oberbergischen Jungs zum Ende der ersten Hälfte noch mal in die Trickkiste und liefen den Gastgebern bis zum Halbzeitpfiff mit einem 4:0 Lauf und somit einem verdienten Halbzeitstand von 7:18 davon.

Auch in der zweiten Halbzeit fand der Gastgeber vor eigenen lautstarken Reihen kein Mittel gegen die Oberbergischen und musste mit ansehen, wie der Gegner mit einem 7:21 in der 30. Minute und einem beeidruckenden11:29 in der 40. Minute davonzog.

Obwohl sich die Stolberger noch einmal aufbäumten und mehrfach in Überzahl spielten, erwies sich die starke und flexible Gummersbacher Abwehr als nur selten zu überwindendes Bollwerk.

In diesem Spiel konnte Trainer Philipp Wilhelm allen Spielern Einsatzzeiten bieten, die diese auch nutzten, um sich in die Torschützenliste einzutragen.

Aus Gummersbacher Sicht endete das Spiel verdient und zu keiner Zeit gefährdet mit einem 18:36 Sieg.

In der anstehenden Trainingspause können die Kräfte bis Anfang Januar regeneriert werden, bevor es am 3. Januar zu einem Turnier nach Wuppertal geht.

Nächster Gegner für den VfL Gummersbach wird am 10. Januar der TSV Bayer Dormagen um 17.00 Uhr in der Eugen–Haas-Halle sein.

VfL: Banaschewitz (13 Paraden); Müller (9/1), Böhm (8), Fanger (6), Häseler (4), Athanassoglou (3), Dohrmann (2), Naumann (2), Jatzke (1), Klein (1)

Tabelle U15 Oberliga

 

U15 Verbandsliga

VfL Gummersbach TuS Wesseling 26:34 (15:19)

Tabelle U15 Verbandsliga

Zur Übersicht Zum Archiv