VfLGM-BHC_1876

VfL fertigt Bergischen HC ab

Im zweiten Spiel des Linden-Cups fertigte der VfL heute Abend den Lokalrivalen Bergischen HC mit sage und schreibe 30:15 ab.

Nach der durchwachsenen Leistung beim Linden-Cup am vergangenen Mittwoch gegen Hüttenberg, zeigte sich der VfL am heutigen Abend von seiner allerbesten Seite. Gegen den Bergischen HC schossen die Oberberger einen souveränen 30:15-Erfolg heraus und sind damit bestens für die letzte Partie gegen die HSG Wetzlar am morgigen Abend (19:30 Uhr) gerüstet.

VfL Gummersbach – Bergischer HC 30:15 (15:8).

VfL-Trainer Emir Kurtagic hatte vor der Partie so seine Bedenken, denn eine optimale Vorbereitung auf die Partie gegen einen Bundesliga-Konkurrenten sieht sicherlich anders aus. Hinzu kam, dass der BHC am Tag zuvor beim knappen 20:23 gegen Wetzlar einen guten Eindruck machte. Die Bedenken sollten sich allerdings sehr schnell zerstreuen. „Die Jungs waren teilweise müde und hatten schwere Beine, aber das war am Ende des Tages eine richtig starke Leistung“, so der Coach.

Über einen stabilen Abwehrblock und einen Matthias Puhle, der sich im Laufe der Partie immer weiter steigerte und am Ende 20 Paraden verzeichnen konnte, fanden die Gummersbacher schnell in die Partie und setzten sich Schritt für Schritt ab. Bereits zur Pause stand der sichere  auSieger des heutigen Spiels fest, denn der BHC hatte nicht viel entgegenzusetzen. „Ich habe der Mannschaft zum Erfolg gratuliert, ohne die Partie überbewerten zu wollen. Ein solch hoher Erfolg gegen den BHC ist nicht realistisch, aber für unsere Psyche ist der Sieg sehr wichtig“, so Kurtagic weiter.

Verdient hatten sich seine Jungs den Erfolg auf jeden Fall auch in dieser Höhe, denn sie sprühten vor Spielwitz, bewegten sich gut und nutzten ihre Chancen konsequent aus. Vor allem über den Gegenstoß um Raul Santos und Florian von Gruchalla kamen sie zu vielen einfacher Toren. Die harte Vorbereitung war den VfL-Spielern kaum anzumerken, und in den letzten 15 Minuten praktizierten sie sogar noch erfolgreich die kräftezehrende offensive Deckungsvariante. Der erste Erfolg gegen einen Liga-Konkurrenten in der Vorbereitung ist also unter Dach und Fach, und am morgigen Abend beim dritten und letzten Spiel in Linden kann der nächste gegen die HSG Wetzlar folgen.

Torschützen VfL Gummersbach: Andreas Schröder (2), Christoph Schindler (3), Gunnar Steinn Jonsson (3), Magnus Persson (3), Raul Santos (6/3), Florian von Gruchalla (8), Evgeni Pevnov (2), Alexander Becker (3).

 

 

Galerie

Zur Übersicht Zum Archiv