VfL-HSV 159

Spiel des Jahres gegen Balingen

Abstiegskampf von der ersten bis zur letzten Minuten verspricht das Duell am Samstag um 19.00 Uhr in der Gummersbacher SCHWALBE arena. Wenn der VfL Gummersbach auf die HBW Balingen-Weilstetten trifft, will der eine dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher kommen und der andere seine letzten Chancen nutzten. Noch hat der VfL vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und den Gästen aus Balingen. Doch das kann sich am Samstag ändern. Gewinnt Gummersbach, verschafft sich das Team von Emir Kurtagic einen Sechs-Punkte-Polster auf den Abstieg. Für Balingen ist daher ein Erfolg gegen den direkten Konkurrenten überlebenswichtig.

In der Vorbereitung auf das „Spiel des Jahres“ musste VfL-Trainer Emir Kurtagic auf Teile seines Kaders verzichten. Während Christoph Schindler und Barna Putics nach Krankheit wieder am Montag ins Mannschaftstraining einsteigen konnten, erwischte es unter der Woche Michal Kopco. Der Kreisläufer leidet unter einem Nebenhöhlen-Infekt und wird wohl auch gegen Balingen ausfallen.

Fredrik Larsson klagte bis vor zwei Tagen noch über Probleme am Knie, wird aber wohl genauso wie Namensvetter Joakim Larsson am Samstag spielen. Joakim zog sich eine Adduktorenzerrung im rechten Oberschenkel zu. „Diese Verletzungsprobleme darf uns in der Vorbereitung nicht aus der Ruhe bringen. Wir bereiten uns konzentriert auf die aggressive und offensive Spielweise der Balinger vor. Wir müssen von der ersten Minute an mit voller Kraft dagegenhalten“, so VfL-Trainer Emir Kurtagic.

Wenn am Samstag um 19.00 Uhr das Schiedsrichtergespann Matthias Brauer/Kay Holm den 28. Spieltag in der SCHWALBE anpfeift weiß natürlich auch die Mannschaft worum es geht. Für VfL-Kapitän Christoph Schindler führt der Sieg neben einer taktischen Umstellen gegen die besondere Spielweise der Balinger vor allem über den Kampf. „Wir haben viel Video geschaut und uns auch taktisch auf sie vorbereitet. Aber es liegt im Spiel, dann vor allem an uns, den Abstiegskampf von der ersten Minute anzunehmen. Es ist ein absolutes Endspiel, noch mehr für Balingen als für uns und daher müssen wir uns darauf einstellen, dass sie noch aggressiver ins Spiel gehen als sonst“, sagt Schindler.

Auch sein Trainer appelliert in einer ähnlichen Wiese an seine Mannschaft: „Wir wissen um die Situation und um die sehr gute Chance am Samstag. Wir müssen gut starten und dagegenhalten. Am Ende setzt sich dann die bessere Qualität durch und die hat der VfL Gummersbach. Bis dahin ist es aber ein hartes Stück Arbeit!“

Für das „Spiel des Jahres“ sind noch Karten in allen Kategorien verfügbar. Das Angebot „Schwaben-Paket“ mit gratis Getränk und Snack ab der dritten gekauften Karte (Details auf der VfL-Homepage) wurde gut angenommen und ist aber noch für das Balingen- und Göppingen-Spiel verfügbar. Der VfL Gummersbach rechnet mit über 3.000 Zuschauern.

Zur Übersicht Zum Archiv