Ger - Fin

„Perfekte Werbung für den VfL“

Der VfL Gummersbach feierte eine gelungene Länderspiel-Premiere in der SCHWALBE arena bei der Partie Deutschland gegen Finnland (30:18) und muss im DHB-Pokal nach Hannover.

„Das war eine perfekte Werbung für den Verein und für die Stadt“, freute sich VfL-Geschäftsführer Frank Flatten nach dem glänzend inszenierten Länderspieldebüt in Gummersbach. Zum ersten Mal überhaupt wurde ein Herren-Länderspiel in der oberbergischen Kreisstadt ausgetragen, und nach dem 30:18-Erfolg der deutschen Mannschaft im ersten EM-Qualifikationsspiel gegen Finnland war klar: Die Premiere ist mehr als gelungen und macht Appetit auf mehr.

Um 20:15 Uhr warteten die 4.148 Besucher in der restlos ausverkauften SCHWALBE arena gespannt auf das erste Pflichtspiel der deutschen Nationalmannschaft unter Trainer Dagur Sigurdsson. Den meisten Jubel erntete Lokalmatador Carsten Lichtlein, der von Beginn im DHB-Tor stand und seine starke Leistung mit zwölf Paraden in 43 Minuten krönte. Mit ihm im Rücken, entwickelte sich nach einer kurzen Abtastphase dann auch das erwartet ungleiche Kräftemessen gegen die international weitestgehend unbeleckten Finnen. Nach dem 2:3-Rückstand, zog die DHB-Auswahl schnell auf 7:3 und später auf 16:6 davon. Zur Pause stand es 19:8. Damit war die Partie entschieden, und Sigurdsson konnte nach dem Wechsel bis zum 30:18-Endstand munter durchwechseln. Mit Standing Ovations verabschiedeten die Gummersbacher Zuschauer ihre Nationalspieler, auf das dies nicht der letzte Auftritt in Gummersbach gewesen sei.

Fast zur Nebensache wurde an diesem Abend die Pokal-Auslosung des Achtelfinals. Der VfL Gummersbach muss zum Bundesliga-Konkurrenten und HSV-Bezwinger Burgdorf-Hannover reisen. Es hätte also leichter kommen können. „Eine sportlich sehr anspruchsvolle, aber auch lösbare Aufgabe“, befand Frank Flatten nach der Auslosung. Die Partie findet am 17. Dezember statt.

Zur Übersicht Zum Archiv