Großgruppe GmbH-Akademie mit Logo

Newsletter der Handballakademie VfL Gummersbach

U19 mit erster Saisonniederlage +++ U15 mit Niederlagen

U19 JBLH West

U19 JBLH

 

 

 

 

 

VfL Gummersbach – Bergischer HC 21:22 (12:11)

Im Derby gegen den Bergischen HC hat die Gummersbacher U19 ihre erste Saisonniederlage kassiert und ist vom ersten auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht.

Nachdem die Jungs von Trainer Bahtijarevic mit fünf Siegen in den ersten fünf Spielen noch ungeschlagen an der Tabellenspitze standen, gingen sie gegen die A-Jugend des Bergischen HC, der bereits zwei Niederlagen einstecken musste, vor heimischem Publikum als klarer Favorit in die Partie. Dennoch warnte der Coach der Blau-Weißen vor einem unangenehmen Gegner, der mit eher kleineren Spielern schnell und offensiv agiert.

Doch die Warnung hatten die Gummersbacher wohl nicht richtig ernst genommen, denn der BHC hatte eindeutig den besseren Start und konnte mit seiner aggressiven Deckung den Blau-Weißen in deren Anfangsphase durchaus den Schneid abkaufen und ging nach fünf Minuten mit 1:3 in Front. Beim 2:4 zog Trainer Bahtijarevic dann auch direkt die grüne Karte, um seine Männer noch mal neu einzustellen und wachzurütteln.

Aber auch danach taten sich die Gastgeber weiter sehr schwer gegen die extrem aggressiv und körperbetont verteidigenden Gäste. Es war ein schwieriges Spiel, bei dem jedes Tor und jeder Ballbesitz hart erkämpft werden musste. So lief man dem Zwei-Tore-Rückstand lange hinterher und Torwart Lasse Hasenforther bekam erst nach 15 Minuten seinen ersten Ball zu fassen, so dass Trainer Bahtijarevic in der 20. Minute Rene Krouß zwischen die Pfosten beorderte.

Dieser fügte sich direkt mit einer Parade ein und beim 9:9 durch Marcel Timm in der 22. Minute hatte der VfL erstmals ausgeglichen. Nach einer weiteren Parade von Krouß und einem Treffer von Magnus Neitsch zum 11:10 in der 26. Minute konnte die erste Führung erzielt und diese durch ein schönes Tor von Sebastian Schöneseiffen zur Zwei-Tore-Führung ausgebaut werden. Leider verhinderte ein Siebenmeterwurf an den Pfosten von ihm, diese Führung mit in die Pause zu nehmen. Eine sehr hektisch und hart geführte Partie ging mit 12:11 in die Halbzeit.

In die zweite Hälfte starteten die Oberberger gut mit einer Parade von Lasse Hasenforther und einem Tor von Sebastian Schöneseiffen. Aber auch der Gegner ließ nicht nach in seiner aggressiven Spielweise und konnte beim 14:14 in der 36. Minute wieder ausgleichen.

Es entwickelte sich weiterhin ein spannendes, wenn auch nicht unbedingt hochklassigen Bundesligaspiel, in dem Lasse Hasenforther mit einem gehaltenen Siebenmeter endlich im Spiel war und Simon Lubberich den VfL mit drei Treffern in Folge bei 18:14 in der 41. Minute erstmals deutlicher in Führung bringen konnte.

Trotz zwischenzeitlich fünf Toren Vorsprung (20:15), blieb es ein schweres und mit allen Mitteln geführtes Spiel. Nach fünf torlosen Minuten nahm Denis Bahtijarevic beim Stand von 20:17 in der 50. Minute eine Auszeit, um seine Jungs auf die Schlussphase vorzubereiten. Nach dem dritten verworfenen Siebenmeter und zwei Toren des BHC stand es sieben Minuten vor Ende wieder 20:20 Unentschieden und die Partie drohte zu kippen. Der BHC erzielte per Siebenmeter das 20:21 und der VfL ließ zwei gute Chancen liegen, so dass es in den letzten Minuten darum ging, einen Punkt zu sichern. Doch der BHC ging sogar zwei Tore in Front, auch wenn Felix Jaeger umgehend wieder den Anschluss herstellte. Doch, es reichte nicht – der BHC brachte die knappe Führung über die Zeit und bescherte den Blau-Weißen die erste Niederlage; und das auch noch in eigener Halle.

Nachdem sich die extrem hektische Stimmung – auch unter den Fans – wieder gelegt hatte, musste man feststellen, dass die Gummersbacher an diesem Tag einfach nicht geschafft hatten, gegen einen extrem kämpferisch aufgelegten Gegner, die richtigen taktischen Mittel und die richtige Energie dagegen aufzubringen. Auch in der Einzelkritik konnte man eigentlich keinem Spieler des VfL seine Normalform über die ganze Spieldauer bescheinigen. Schade und ärgerlich, aber vielleicht ein Dämpfer zur rechten Zeit… ?!

VfL Gummersbach: Hasenforther (9 Paraden), Krouß (4); Lubberich (6 Tore), Schöneseiffen (3/1), F. Jaeger (4), M. Jaeger (1), Timm (1), Xhafolli (4), Neitsch (2), Mentges, Herzig

Tabelle U19 JBLH West

 

U 15 Oberliga

U15 OL

 

 

 

 

TSV Bayer Dormagen – VfL Gummersbach 30:20 (18:9)

Die U 15 Oberligamannschaft des VfL konnte am Sonntagmittag nicht an ihre letzten Erfolge anknüpfen und verlor trotz großer Moral eindeutig mit 30:20 beim Lokalrivalen in Dormagen.

Der Gegner aus Dormagen setzte die blau-weißen bereits ab der ersten Minute mit einem temporeichen und variablen Spiel unter Druck, so dass Trainer Philipp Wilhelm bereits in der vierten Spielminute und einem Zwischenstand von 5:1 für Dormagen die ersten Auszeit nehmen musste. Trotz des nun konzentrierteren Angriffsspiels gelang es dem VfL nicht, näher an den Gegner heranzukommen. Immer wieder scheiterten die Jungs an dem gegnerischen Torwart . Der TSV konnte seinerseits die parierten Bälle für Tempogegenstöße nutzen und baute den Vorsprung über ein 15:8 in der 20. Minute zu einem 18:9  Halbzeitstand aus.

Nach der Pause zeichnete sich schnell ab, dass der Gegner genau dort weitermachen wollte, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Jedoch stand die Gummersbacher Abwehr nun besser und es gelang, einige Fehlwürfe und technische Fehler beim Gegner zu provozieren und diese Ballgewinne in Torwürfe auf das Dormagener Tor umzusetzen. Obwohl der Keeper des TSV mit seinen Paraden die Oberberger immer wieder schier verzweifeln ließ, zeigte sich der VfL bis zur letzten Minute kämpferisch. Trotzdem musste man sich mit 30:20 Niederlage geschlagen geben.

Am kommenden Samstag begrüßt die U15 des VfL Gummersbach die HSG Refrath/Hand um 13 Uhr in der SCHWALBE Arena und hofft, auf heimischer Platte und vor zahlreichen Fans weitere zwei Punkte einfahren zu können.

VfL Gummersbach Stöcker (1.-9./25.-50., 14 Paraden), Banaschewitz (10.-25.; 6 Paraden), Müller (6/2), Naumann (6), Häseler (3), Malek (3), Jatzke (1), Kiesler(1), Athanassoglou, Böhm, Dohrmann, Fanger, Klein, Özmen

Tabelle U15 Oberliga

 

U15 Verbandsliga

U15 VL

 

 

 

 

 

VfL Gummersbach I – Eschweiler SG 17:24 (8:12)

Die jüngere U15 Mannschaft von Philipp Wilhelm konnte zu Beginn des Spiels gegen die Gäste gut mithalten. Mit überlegtem Zusammenspiel und starker Abwehrleistung konnten sie den körperlich meist überlegenen Gegner noch gut in Schach halten. In der zweiten Halbzeit wurde die Leistung jedoch deutlich ungleichmäßiger: schönen Spielzügen folgten unkonzentrierte Fehlpässe und unnötige Ballverluste. So war das Endergebnis mit 17:24 ein verdienter Sieg für die Jungs aus Eschweiler.

VfL Gummersbach: Schroeder (7 Paraden); Herbrandt  (6 Tore), Deanconescu (1), Sandru (5), Liedhegener (1), Kosakowski (2), Hudak-Domokos (2), Soldanski, Schönauer, Bening, Schotters .

 

Zur Übersicht Zum Archiv