Newsletterlogo

Newsletter der Handballakademie VfL Gummersbach

Vorschau auf die anstehenden Aufgaben am Wochenende

+++++ VFL-NEWS +++++

Nach dem Remis gegen Duisburg will die U23 des VfL nun auch in Ratingen punkten. Die U17 muss zu den Bergischen Panthern nach Burscheid. +++ Volksbank-Handballcamp erneut großer Erfolg

U23 Dritte Liga

SG Ratingen – VfL Gummersbach

Samstag, 25. Oktober, 18 Uhr

Nach dem Remis am vergangenen Samstag gegen die Duisburger Löwen muss die U23 des VfL Gummersbach an diesem Samstag zur SG nach Ratingen reisen. „Der Punktgewinn gegen Duisburg war sehr wichtig für uns, zumal wir nicht auf die Unterstützung der ersten Mannschaft zurückgreifen konnten. Das hat uns neues Selbstvertrauen gegeben, das wir nun mit nach Ratingen nehmen können“, sagt U23-Trainer Georgi Sviridenko. Nach vier Niederlagen in Folge habe die U23 sich wieder als Mannschaft präsentiert und auch kämpferisch eine sehr gute Leistung abgeliefert. „Da konnten alle in der Halle sehen, dass wir bis zum Schluss zusammengehalten haben. In den Spielen davor haben wir zu früh aufgesteckt, was uns auch im Training beeinflusst hat“, so der Trainer.

Der kommende Gegner Ratingen sei nach fünf Niederlagen zu Saisonbeginn als schwach eingeschätzt worden, zeige jetzt aber nach Siegen gegen starke Mannschaften wie Leichlingen oder Schalksmühle, dass dem nicht so ist, betont Sviridenko. Diese Spiele würden für die Qualität und das Selbstbewusstsein der Mannschaft sprechen. Allerdings sehe auch der VfL durchaus seine Chance, gegen Ratingen zu punkten. Gegen den Tabellensiebten Minden unterlag das Team von Trainer Richard Ratka, der in Gummersbach schon als Erstligatrainer an der Linie stand, am letzten Wochenende klar mit 32:23, so dass am kommenden Spieltag in eigener Halle wieder ein Sieg her soll. Spannung  ist also vorprogrammiert.

Ratingen spiele eine aggressive 6:0-Deckung. „Zudem lebt das Team von Emotionen und am Samstag gegen den VfL auch vom Heimvorteil“, sagt der Gummersbacher Trainer, der in Ratingens Rene Zobel einer der gefährlichsten Akteure sieht. Den VfL plagen weiterhin Verletzungssorgen. Für den verletzten Neuzugang Igor Cagalj wird erneut Co-Trainer Philipp-Jonas Wilhelm die Abwehr verstärken, Christoph Mürtz fährt als Reserve fürs Tor mit. Ausfallen werden nach wie vor Jan-Lars Gaubatz, Frederic Seifert und Srdjan Predragovic sowie der Langzeitverletzte Andreas Heyme. Alexander Arnold, der sich gegen die Löwen am Steißbein verletzt hatte, wird aber wohl spielen können.

Bei dieser Zahl von Ausfällen ist Sviridenko froh, dass seine Bundesligaspieler Tobias „Pepe“ Schröter und Philipp Jaeger aufsteigende Leistungen zeigen. So hatte Schröter bei dem Remis gegen Duisburg gleich sieben Mal getroffen, ehe er auch im DHB-Pokal gegen Bietigheim mit der ersten Mannschaft drei Mal erfolgreich war.

 

U17 Nordrheinliga

HSG Bergische Panther – VfL Gummersbach

Sonntag, 26. Oktober, 15.45 Uhr, Burscheid

Am sechsten Spieltag der Nordrheinliga trifft die U17 vom VfL Gummersbach auswärts auf die Bergischen Panther. Die HSG belegt aktuell mit 4:6 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Das Team um Trainer Denis Bahtijarevic geht sehr gut vorbereitet in die nächsten Partien, denn  neben den Trainingseinheiten haben die Spieler des 98er Jahrgangs weitere Spielpraxis in der A-Jugendbundesliga sammeln können und acht U17 Spieler des 99er Jahrgangs wurden von HVM-Auswahltrainer Jamal Naji für ein Ländervergleichsturnier in Hüttenberg nominiert und konnten sich dort weiterentwickeln.

„Wir haben die Herbstpause gut nutzen können. Positiv war, dass die Spieler weitere Spielpraxis in der A-Jugendbundesliga bzw. auf Landesebene für ihre sportliche Entwicklung nutzen konnten. Bei den Bergischen Panthern wollen wir uns gut präsentieren und die zwei Punkte mit ins Oberbergische nehmen“, so  Bahtijarevic.

 

U15 Mittelrheinliga

VfL Gummersbach – TuS Dollendorf

Montag, 27. Oktober, 18.30 Uhr, Schwalbe-Arena

Nach der Herbstpause trifft der Tabellenführer vom VfL Gummersbach am kommenden Montag im Spitzenspiel der HVM-Oberliga auf den Zweiten vom TuS Dollendorf. Die Rheinländer haben sich bisher in der Liga sehr gut präsentiert und mussten sich nur dem TSV Bayer Dormagen geschlagen geben. Der VfL um seinen Trainer Jörg Lützelberger hat die zweite Ferienwoche intensiv zur Vorbereitung für die nächsten Aufgaben genutzt. Neben Laufeinheiten standen Koordination und Techniktraining auf dem Programm. Um wieder Spielpraxis zu erlangen, organisierte Lützelberger auch zwei Testspiele. Nach anfänglicher Zurückhaltung konnte sich der VfL im ersten Spiel gegen die Oberliga-Damenmannschaft vom TV Strombach deutlich durchsetzen. Im zweiten Spiel trifft die U15 am Samstag auf die 99er Spieler der U17 des VfL.

„Die Jungs haben in der Herbstpause gut gearbeitet. Nun wollen wir weiter eine gute Leistung abrufen und gehen entsprechend motiviert in die nächsten Spiele“, so Lützelberger.

 

10.Auflage des Handballcamps erneut ein großer Erfolg

In der ersten Herbstferienwoche fand die 10.Auflage des Volksbank Oberberg Handballcamps statt, bei dem 52 Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren von Maik Pallach, Philipp Wilhelm, Tobias Uding, Alexander Arnold und Benedikt Türk in der SCHWALBEarena betreut und trainiert wurden.

DSC_3574

Damit die Trainingsgruppe nicht zu groß wurde und der Leistungsunterschied die Freude am Spielen nicht verdirbt, wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt.

DSC_3455

Die 6-10 Jährigen machten den Anfang und lauschten den Ausführungen und Aufgaben der Trainer begeistert und freuten sich über die Besuche der Bundesligaprofis Florian von Gruchalla und Simon Ernst am Montag.

DSC_3520

So richtig voll wurde es in der Halle am Mittwoch, als dann auch die älteren Kinder mit ihrem Camp begannen und alle 52 Kinder zeitgleich in der Arena unterwegs waren. Im Anschluss an das Mittagessen ging es weiter mit dem offiziellen Teil, bei dem die Verantwortlichen der Volksbank Oberberg des VfL Gummersbach Teilnehmergeschenke überreichten und Alexander Becker, Andreas Schröder, Magnus Persson und Julius Kühn zahlreiche Fragen der Teilnehmer beantworteten.

DSC_3586

Schwerpunkte der Trainingsarbeit waren für Trainer Philipp Wilhelm vor allem bei den jüngeren Teilnehmern „über Spaß und Spielformen an den Handball heran zu führen“. Der Spaß kam auch bei den älteren Teilnehmern nicht zu kurz, dennoch wurde hier etwas detaillierter auf die saubere technische Ausführung geachtet und das Spielverständnis trainiert und verbessert.

„Wir freuen uns, dass sich die Camps der Handballakademie auch in der 10. Auflage weiterhin so großer und immer weiter steigender Beliebtheit erfreuen und sind gespannt auf das nächste Jahr“ so der Chef der Volksbank Oberberg Ingo Stockhausen, der sich besonders über „das Engagement der Teilnehmer und der Trainer“ freut und gerne selber noch einmal im teilnehmerfähigen Alter wäre, „denn so etwas gab es früher nicht“.

Zum Abschluss des Camps besuchten dann noch einmal Gunnar Steinn Jonsson und Joakim Larsson die Teilnehmer und standen für Autogrammwünsche und Fragen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv