Akademielogo

Newsletter der Handballakademie VfL Gummersbach

Die U23-Handballer, die den VfL verlassen werden, sind vor großer Kulisse verabschiedet worden. Die U17 fiebert dem FinalFour um die deutsche Meisterschaft der B-Jugend in Leipzig entgegen.

+++ VFL-NEWS +++

U23-Handballer von Frank Flatten verabschiedet

Der Showdown in der Handballbundesliga am vergangenen Samstag in der Schwalbe-Arena und der Auftritt der Bundesligaprofis gegen die Rhein-Neckar Löwen haben bundesweit für ein positives Echo gesorgt. Vor dieser großen Kulisse sind die U23-Handballer des VfL verabschiedet worden, die in der kommenden Saison nicht mehr das blau-weiße Trikot tragen bzw. auf die Trainerbank wechseln werden.

 VfL-Geschäftsführer Frank Flatten bedankte sich sowohl bei den Akademieurgesteinen Philipp-Jonas Wilhelm und Robin Teppich sowie  Lukas Bader für ihr Engagement. Zum Abschied gab es für die drei eine Bild-Collage als Erinnerung. Nicht dabei sein konnte Finn Altjohann. Lucas Puhl, der ebenfalls nicht mehr für den VfL spielen wird, wurde in Reihen der Bundesligamannschaft verabschiedet.

FinalFour der U17 in Leipzig

Es ist soweit: Die U17 des VfL Gummersbach kann am kommenden Wochenende beim FinalFour der B-Jugendlichen in Leipzig Deutscher Meister werden. Bereits jetzt gehört sie zu den vier besten Mannschaften Deutschlands. Am Samstag finden die beiden Halbfinals statt, ehe am Sonntag das Spiel um Platz drei und das Endspiel ausgetragen werden.

In Leipzig werden neben dem VfL, die Nachwuchsmannschaften aus Großwallstadt, der Berliner Füchse und des SC DHfK Leipzig dabei sein, die sich, wie der VfL, über die Vorrunde qualifizieren konnten.

Gummersbach behielt zum Auftakt in eigener Halle gegen die SG Kronau/Östringen mit 26:23 die Oberhand, ließ dann aber am Tag darauf gegen die SG Flensburg-Handewitt beim 24:24 einen Punkt liegen. In Kronau nahmen die Gastgeber Revanche und besiegten den VfL mit 25:18, so dass das letzte Spiel in Flensburg die Entscheidung bringen musste.

Hier behauptete sich die junge Mannschaft mit 25:19 und zog in die Runde der letzten vier Mannschaften ein. Schon jetzt hat die Mannschaft eine unglaubliche Saison gespielt, die sie mit einem starken Auftritt in Leipzig krönen könnte.  Spätestens jetzt werden Erinnerungen an den Sommer 2009 wach, als ebenfalls eine B-Jugend des VfL Gummersbach das FinalFour erreichte. Und es kam noch besser, denn nach dem 34:18-Sieg gegen Potsdam im Halbfinale traf die Mannschaft von Trainer Stefan Neff im Finale auf die SG Flensburg Handewitt. Nach einer anfänglichen Führung mussten sich die Gummersbacher am Ende mit 26:30 geschlagen geben. Dennoch durfte die Mannschaft stolz sein. Schließlich wurde sie Deutscher Vizemeister!

Doch jetzt werden die Karten neu gemischt. Trainer Denis Bahtijarevic, der in Flensburg noch von U23-Coach Georgi Sviridenko vertreten worden war, hat sich mit seiner Mannschaft auf den Saisonhöhepunkt intensiv vorbereitet. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie das Potenzial hat, ganz nach vorne zu kommen. Jetzt kommt es darauf an, dass wir uns im Halbfinale auf unsere Kompetenz und unsere Tugenden besinnen. Dann sollte es Leipzig schwer haben, uns aus dem Rennen zu werfen“, sagt Bahtijarevic vor der Partie.

Spielplan:

Männliche Jugend B, Rödertalsporthalle in Großenhain

Samstag, 31. Mai 1.Halbfinale: 14 Uhr

Junioren Akademie Großwallstadt – Füchse Berlin

Zweites Halbfinale: 16.30 Uhr

VfL Gummersbach – SC DHfK Leipzig

Sonntag, 1. Juni

Spiel um Platz drei: 13 Uhr

Finale: 15.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv