Akademielogo

Newsletter der Handballakademie VfL Gummersbach

+++ U23 mit bitterer Niederlage in Baunatal +++ U19 schlägt BHC knapp +++ U17 Mittelrheinliga erfolgreich gegen Palmersheim+++ Einfach und kostenfreie Arbeit der Akademie unterstützen +++

U23 3. Liga West

U23GSV Eintr. Baunatal – VfL Gummersbach 30:22 (16:12)

Die U23-Mannschaft des VfL Gummersbach hat am Samstagabend ihre Auswärtspartie bei der GSV Eintracht Baunatal am Ende deutlich mit 22:30 (12:16) verloren. Max Jaeger trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein und war somit bester Werfer. Der A-Jugendliche Jonas Stüber traf vier Mal. Doch am Ende reichte es bei den Hessen nicht zu einem Punktgewinn.

Baunatal habe verdient gewonnen, sagte Gummersbachs Trainer Denis Bahtijarevic. Der VfL habe schlecht im Angriff gespielt und sich dort viele technische Fehler erlaubt. „Diese haben Baunatal die Möglichkeit gegeben, erfolgreiche Tempogegenstöße zu laufen“, so der Trainer. Hinzu komme, dass Gummersbach gegen Baunatal das Überzahlspiel mit 1:6 verloren habe. „Vorne sind immer wieder schlechte Entscheidungen getroffen worden“, kritisierte der Trainer seine Mannschaft deutlich. Einzig Shawn Pauly und Jonas Stüber wollte er davon ausgenommen wissen. „Mit den übrigen Spielern, vor allem mit dem Rückraum war ich ganz und gar nicht zu zufrieden“, so der Übungsleiter.

Dass die zuletzt wieder erstarkte Defensive diesmal 30 Treffer zuließ, erklärte der Schwede damit, dass Baunatal 13 Tempogegenstöße habe laufen können. „Und die gehen auf das Konto des Angriffs“, stellte er die Zuständigkeit für diese Treffer klar.

Dabei schien die Mannschaft zwischenzeitlich auf einem guten Weg zu sein, als sie bis auf zwei Tore verkürzte. Doch mehr war in der Rundsporthalle allem Anschein nicht drin, so dass die kommenden Spiele dazu genutzt werden müssen, dem Ziel des Klassenerhalts näher zu kommen. Was die Pluspunkte angeht, ist Gummersbach aktuell nur noch einen Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt.

Die U23 des VfL  fand zunächst gar nicht ins Spiel. In den ersten sieben Minuten gelang dem VfL gerade mal ein Treffer. Jonas Stüber traf zum 1:3. Erst in der 13. Minute brachte Kai Ronge den zweiten Treffer im Kasten der Eintracht unter. Und markierte so das 2:7.

Eldar Starcevic brachte die Oberberger indes wieder heran. Er traf zwei Mal in Folge, so dass es nach 19 Minuten nur noch 6:9 aus Sicht des VfL stand. Doch das Bahtijarevic-Team musste den Gastgeber immer wieder ziehen lassen, so dass der Vorsprung nach 25 Minuten (9:14) bereits fünf Tore betrug. Max Jaeger traf schließlich zum 12:16-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Oberberger sofort eine Drangphase. Max Jaeger und Sebastian Schöneseiffen sorgten für das 14:16. Jetzt keimte Hoffnung im Gummersbacher Lager auf. Auch als Schöneseiffen nach 36 Minuten per Siebenmeter zum 16:18 traf, schien noch alles drin zu sein. Doch anstatt des möglichen Ausgleiches durch den VfL folgte ein Drei-zu-Null-Lauf der Hausherren, so  dass ein Fünf-Tore-Vorsprung wieder hergestellt war. Nachdem Sebastian Schönseiffen beim Stand von 23:19 in der 48. Minute am Siebenmeterpunkt nicht getroffen hatte, schien der VfL seinen Glauben an den Sieg verloren zu haben, so dass Baunatal seinen Vorsprung sukzessive auf acht Tore zum 30:22-Entstand ausbauen konnte.

Am kommenden Freitag kommt die SG Schalksmühle-Halver nach Gummersbach. Deren Trainer ist Stefan Neff, der mit der U17 des VfL im Juni 2009 die deutsche Vizemeisterschaft im Jugendhandball nach Gummersbach holte. Schalksmühle steht derzeit einen Platz vor dem VfL in der Tabelle.

VfL Gummersbach: Schöneseiffen (4/1), F. Jaeger (1), Starcevic (3), M. Jaeger (5), Arnold (1), Timm (1), Pauly (2), Stüber (4), Ronge (1)

U19 JBLH West

U19 JBLHBergischer HC – VfL Gummersbach 23:24 (14:11)

In einem hart umkämpfen Derby gegen den BHC gewinnt die U19 des VfL Gummersbach zwei wichtige Punkte und bleibt dem Spitzentrio durch den 24:23 Erfolg auf den Fersen.

In der Solinger Klingenhalle war die Partie von Beginn an ausgeglichen und hart umkämpft. Eldar Starcevic erzielte zwar die Führung zum 1:0, der BHC konterte aber nicht zum Ausgleich, sondern ging seineszeichens mit 2:1 in Führung, was VfL-Trainer Denis Bahtijarevic bereits früh zur ersten Auszeit nötigte. Eine unmittelbare Wirkung sollte dies jedoch nicht erzielen, ging der BHC doch bis zur 13. Minute mit 5:2 in Führung. Danach aber verriegelte der erneut starke Torwart Julian Malek für fast acht Minuten sein Tor, während seine Mannschaftskollegen im Angriff zielstrebiger agierten und aus dem 3-Tore-Rückstand eine 2-Tore-Führung machten.

Doch wie gewonnen so zerronnen: aufgrund Abspielfehler und Fehlwürfe lagen Blau-weißen keine 5 Minuten und einen 6:0-Lauf des heimischen BHC später wieder mit vier Toren im Hintertreffen. Als es zweieinhalb Minuten vor der Halbzeit sogar fünf Tore Rückstand wurden (13:8) musste bereits mit dem schlimmsten gerechnet werden, doch ein 3:1-Lauf bis zur Pause, ließ die Hoffnung auf einen erfolgreichen Sonntag am Leben halten.

In der zweiten Halbzeit lief es dann aber zunächst weiterhin nicht rund: Im Angriff zu häufig die falschen Entscheidungen treffend und in der Abwehr unglücklich und teils zu offen, stand es in der 35. Minute 18:12, der alte Rückstand also noch ein mal „ausgebaut“. Durch einen sich weiter steigernden Julian Malek im Tor und einer nun wieder besser deckenden Abwehr gelang in der 46. Spielminute durch Marcel Timm der Ausgleich zum 20:20, Shawn Pauly und Albin Xhafolli sollten mit zwei weiteren Toren sogar eine erneute 2-Tore-Führung herstellen (20:22, 50. Minute). In den letzten 10. Minuten wurde es dann zunehmend übersichtlich auf derm Spielfeld. 6 Zeitstrafen (4 für den VfL und 2 für den BHC) ließen zahlreiche Situationen für die Teams entstehen, den Anschluss zu erzielen bzw. die Führung entscheidend auszubauen. Zweimal folgte dem Anschlusstreffer des BHC, der postwendende Konter des VfL zur sicheren 2-Tore-Führung, bevor der BHC noch einmal auf 23:34 verkürzen konnte und mit einem letzten Freiwurf auch noch die Ausgleichschance hatte. Dieser Wurf an der Mauer vorbei und von Julian Malek an die Latte gelenkt, verpuffte jedoch, sodass der VfL einen aufgrund der kämpferischen Einstellung nicht unverdienten Sieg einfahren konnte. „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Nicht weil sie spielerisch überzeugt hat, sondern weil sie zu jeder Zeit gekämpft hat, sich nie aufgegeben hat und immer an sich geglaubt hat“ sprach Denis Bahtijarevic voll des Lobes über seine Mannschaft, die sich durch den 6. Sieg im 9. Spiel weiterhin auf Platz vier des JBLH-West-Tableaus befindet.

Am kommenden Samstag ist mit der JSG NSM-Nettelstedt dann der derzeitig letztplatzierte aus der Staffel West zu Gast in Gummersbach. Anwurf der Partie wird um 18 Uhr in der SCHWALBEarena sein.

U17 Mittelrhein Oberliga

U17 MittelrheinOberligaVfL Gummersbach – TV Palmersheim 24:22 (15:12)

Die U17-I beendet mit einem 24:22 Sieg ihre Negativserie. Den TV Palmersheim , der als Tabellenzweiter der MittelrheinOberliga ins Oberbergische kam, hatte man zu jedem Zeitpunkt des Spiels im Griff, auch wenn es in den letzten 10 Minuten unnötig spannend gemacht wurde. Letztlich waren es die Top-Leistungen von Tobias Müller und Andrej Sandru sowie die gute Abwehrarbeit des gesamten Teams, die den langersehnten Sieg gebracht haben.

Unterstützt die Nachwuchsarbeit der Akademie

Die Handballakademie VfL Gummersbach ist als Teil des VfL Gummersbach von 1861 e.V. auf Spenden- und Sponsoringgelder angewiesen, um den jährlichen Etat zu decken, mit dem die Nachwuchsförderung beim VfL Gummersbach bestritten wird. Dabei fällt ein nicht unerheblicher Teil auf das Feld der Spender. Jetzt kann jeder ganz einfach und ohne Kosten für sich selbst die Handballakademie VfL Gummersbach unterstützen, indem ab sofort über www.smile.amazon.de eingekauft wird! Die gleiche Seite und die gleichen Inhalte wie auf der regulären Amazonseite, aber durch eure Vorauswahl unsere Arbeit unterstützen! Einfach auf www.smile.amazon.de gehen, nach VfL Gummersbach von 1861 e.V. als Empfänger suchen, selbigen auswählen und ganz einfach mit jedem Einkauf bei Amazon, unsere Nachwuchsarbeit unterstützen! Wir danken euch bereits jetzt!

Doch nicht nur bei Amazon gibt es die Möglichkeit die Arbeit des VfL Gummersbach und unserer Handballakademie zu unterstützen: Unter https://www.bildungsspender.de/vfl-gummersbach/erklaervideos  könnt ihr euch das Erklärvideo ganz bequem angucken. Dann einfach jeden Einkauf über die Seite www.Bildungsspender.de/vfl-gummersbach starten, aus zahlreichen Shops (mit Ausnahme von Amazon) auswählen und so die Arbeit der Akademie unterstützen. Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Beitrag, den ihr uns und unserer Arbeit über diese Links zukommen lasst!

 

 

 

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv