Newsletter der Handballakademie

+++ VFL-NEWS +++
Heimspielwochenende in Gummersbach: Die U23 empfängt am Samstag den Tabellenzweiten Krefeld, ehe am Sonntag zwei weitere Jugendspiele folgen: Rösrath trifft auf die Gummersbacher U15, danach spielt die U19 gegen den Tabellenführer der Juniorenbundesliga aus Leipzig.

U23 Dritte Liga

Mannschaftsbild U23 14-15 klein

VfL Gummersbach – HSG Krefeld

Samstag, 15. November, 17 Uhr, Schwalbe-Arena

Mit der HSG Krefeld empfängt die U23 des VfL Gummersbach am kommenden Samstag ein echtes Schwergewicht der Liga in der Schwalbe-Arena. Die HSG ist Tabellenzweiter und hat den Gummersbachern schon in der vergangenen Saison zwei Niederlagen beigebracht. Das Team der Gäste hat sich seitdem kaum verändert, ist somit eingespielt und routiniert zugleich. Nach einer Niederlage gegen Ferndorf haben die Krefelder zuletzt gegen Korschenbroich und Minden II klar gewonnen. Allerdings: In Zweibrücken hatte auch die HSG, wie der VfL am vergangenen Wochenende, mit 28:33 das Nachsehen. Doch seitdem hat sich die Mannschaft mehr und mehr stabilisiert.

So weit ist der VfL in der aktuellen Spielzeit noch nicht, denn nach wie vor plagen das Team große Verletzungssorgen. So wird Neuzugang Lauris Ozolins wieder als Nummer eins zwischen den Pfosten stehen, weil Nicholas Plessers nach wie vor ein Muskelfaserriss plagt. Igor Cagalj wird ebenfalls nach seinem Bandscheibenvorfall nicht einsatzfähig sein. Wie lange er pausieren muss, ist überhaupt nicht absehbar. Das gilt auch für die Rückkehr von Jan-Lars Gaubatz, Srdjan Predragovic sowie die beiden Langzeitverletzten Andreas Heyme und Frederic Seifert.

Und nach seinen letzten Einsätzen für die U23 wird deren Co-Trainer Philipp-Jonas „Knubbel“ Wilhelm an diesem Wochenende nicht spielen können, sodass der Kader von Sviridenko sehr übersichtlich sein wird. „Wir haben gegen den Tabellenzweiten nichts zu verlieren. Wir können ganz entspannt aufspielen und die Jungs, die auf dem Platz stehen, können zeigen, was sie drauf haben“, sagt der Trainer. Krefeld, so sagt Sviridenko, spiele eine sehr kompakte 6:0-Deckung und agiere im Angriff sehr clever. „Die bestimmen gerne das Tempo. Und zwar je nach Spielstand.“

Die Rollen sind somit vor dem Spiel klar verteilt. Für die junge Gummersbacher Rumpfmannschaft wird es daher darum gehen, sich so lange es geht so teuer wie möglich zu verkaufen.

U19 Bundesliga

U19 14-15

VfL Gummersbach – SC DHfK Leipzig

Sonntag, 16. November, 14 Uhr, Schwalbe-Arena

Nach dem erfreulichen 31:20-Sieg gegen Aue folgt nun das Topspiel in dieser Saison. Der Gegner ist der aktuelle Tabellenführer Leipzig, der die Liga mit 14:0 Punkten ungeschlagen anführt. In diesem Jahr ist der VfL bereits zwei Mal auf die Leipziger getroffen. Einmal beim Sauerland-Cup und ein weiteres Mal im Final Four der B-Junioren. Und beide Male hatte der VfL unglücklich das Nachsehen. Doch diesmal ist die Mannschaft von Trainer Denis Bahtijarevic noch besser vorbereitet. Vor allem aber sind die Spieler hoch motiviert und bereit, alles zu geben. Obwohl der Tabellenstand es nicht zwingend hergibt, ist das Gummersbacher Team an diesem Wochenende für eine Überraschung gut. Was dem Trainer allerdings noch Sorge bereitet, ist, dass hinter den Einsätzen von Torwart Lasse Hasenforther und Kreisläufer Marcel Timm derzeit noch Fragezeichen stehen.

 

U17 Nordrheinliga

U17 14-15

TuS 82 Opladen – VfL Gummersbach

Samstag, 15. November, 14 Uhr, Bielert-Sporthalle, Opladen

Schon in der Hinrunde gilt das Spiel in Opladen sowohl für den VfL als auch für den TuS als ein wichtiges Schlüsselspiel. Beide Mannschaften haben gegen den Spitzenreiter aus Essen verloren. Um sich Optionen für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft offen zu halten, müssen beide Mannschaften gewinnen. Da sich am Ende nur der Erste der Rheinlandliga für die Gruppenphase zur deutschen Meisterschaft qualifiziert, müsste TuSEM Essen allerdings seinerseits ebenfalls noch Punkte liegen lassen. Aufgrund dieser Ausgangslage erwartet das Team um Trainer Denis Bathijarevic eine schwere Partie mit einem sehr starken Gastgeber, der sicherlich auf seine Fans zählen kann. Der VfL muss sich allerdings nicht verstecken. Vor allem die Spieler des 99er Jahrgangs haben sich stetig weiter entwickelt. Gemeinsam mit den Spielern des 98er Jahrgangs um Nationalspieler Marcel Timm ist die U17 des VFL zu einer sehr guten Einheit gewachsen.

„ Uns erwartet am Samstag in Opladen ein schweres Spiel in hitziger Atmosphäre. Dabei sind wir uns über die Stärken der Gastgeber im Klaren und werden von Beginn an druckvoll im Angriff arbeiten und kompakt in der Abwehr stehen. Meine Spieler sind sehr motiviert und werden sich entsprechend mit einer sehr guten Leistung präsentieren“, so Bathijarevic.

U15 Oberliga

U15 C2 14-15

VfL Gummersbach – HSG Rösrath/ Forsbach

Sontag, 16. November, 12:00 Uhr, SCHWALBEarena, Gummersbach

Am Sonntag beginnt mit dem Spiel der U 15 des VFL gegen die HSG Rösrath/Forsbach ein spannender Handballnachmittag in der Schwalbe Arena. Die HSG belegt aktuell mit 10:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz und musste sich lediglich dem ASV SR Aachen knapp geschlagen geben. Das Team um Trainer Leonhard Nielen hat sich im Laufe der Saison stetig gesteigert. Um eine weiße Weste zu behalten haben sich die Spieler um Trainer Jörg Lützelberger in der vergangenen Woche in den Trainingseinheiten voll reingehängt. Alle Spieler sind fit und können im Spitzenspiel eingesetzt werden.

„Am Sonntag erwarten uns mit der U15 Oberliga, der A- Jugendbundesliga und dem abschließenden Bundesligaspiel der Profis spannende Handballspiele auf hohen Niveau. Mit dem Spiel gegen die HSG steht die U15 vor einer neuen Herausforderung. Unsere Gäste haben sich bislang in der HVM Oberliga sehr gut präsentiert. Die beiden besten Abwehrreihen treten gegeneinander an. Wir freuen uns auf das nächste Topspiel als Tabellenerster gegen den Zweiten. Wir benötigen eine leidenschaftliche Leistung aller Spieler und wollen unser Zusammenspiel weiter verbessern“, so Lützelberger.

15 Fragen – 15 kurze Antworten

Die Handballakademie stellt ihre Spieler im Kurzinterview vor

Handball ist für die Spieler der Handballakademie mehr als nur ein Hobby. Mehrere Stunden am Tag und das bisweilen an fünf Tagen in der Woche bereiten sich die jungen Talente auf ihre Spiele am Wochenende vor und das vielfach mit dem Ziel, irgendwann einmal mit den Profis der ersten Mannschaft auflaufen zu können.

Wer in der Akademie des VfL das blau-weiße Trikot trägt und dafür auf vieles andere verzichtet, werden wird in den kommenden Wochen an dieser Stelle berichten. Alle Akademiespieler haben die gleichen 15 Fragen gestellt bekommen und man darf schon gespannt sein, welche Antworten es zu lesen gibt.

Borisch, Paul ght=“700″ />

Weiter geht es heute mit: Paul Borisch (geb. 3. April 1999)

1.)       Warum Handball?

Weil es ein geiler Sport ist!

2.)       Was kannst du, was andere nicht können?

-/-

3.)       Wie viel Zeit deines Tages investierst du für den Handball?

Mit Anfahrt und Training sind das vier bis fünf Stunden am Tag.

4.)       Wie motivierst du dich am Morgen?

Mit einer kalten Dusche…

5.)       Gibt es noch ein anderes großes Hobby neben dem Handball?

Nein! Ich konzentriere mich voll auf den Handball.

6.)       Welche Schlagzeile willst du in 5 Jahren über dich lesen?

Daran denke ich noch nicht, ich konzentriere mich auf das hier und jetzt.

7.)       Was schätzen deine Mitspieler an dir?

Da müsste man sie am besten fragen.

8.)       Was kritisiert dein Trainer an dir?

Das bespreche ich lieber mit ihm persönlich.

9.)       An dieser Charaktereigenschaft will ich noch arbeiten.

Im Spiel cooler zu werden.

10.)     Big Mac oder Hähnchenbrust mit Brokoli?

Alles zu seiner Zeit.

11.)     Ausdauertraining ist …

…die Hölle!

12.)     Playstation, Xbox oder Monopoly?

PlayStation mit Freunden.

13.)     Familie bedeutet für mich…

…Rückhalt und Zusammenhalt.

14.)     Was ist dein Motto?

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

15.)     Beim VfL zu spielen heißt für mich…

immer alles für den Verein zu geben!

 

Zur Übersicht Zum Archiv