SG BBM Bietigheim - VfL GM

Matthias Puhle der sichere Pokal-Rückhalt

Eine gute Durchschnittsleistung und ein überragender Matthias Puhle im Tor reichten dem VfL Gummersbach, um gegen Bietigheim locker mit 33:27 in die 3. Runde des DHB-Pokals einzuziehen.

VfL Gummersbach – SG BBM Bietigheim 33:27 (16:8).

Recht locker zog der VfL Gummersbach am heutigen Abend gegen Bundesliga-Aufsteiger Bietigheim in die 3. DHB-Pokalrunde ein. Bei dieser Partie merkte man Bietigheim deutlich an, dass das anhaltende Verletzungspech nicht auf Dauer kompensiert werden kann. Zur Pause standen die Zeichen bereits auf VfL-Sieg. Folglich war die Konzentration der Gastgeber in den ersten Spielminuten von Durchgang zwei noch nicht ganz da. Einige Spieler schienen die Partie geistig schon zum Teil abgehakt zu haben. Diese Phase nutzte der Gast zur Ergebniskosmetik, schloss nun im Angriff schneller ab und kam auf fünf Tore (18:13) und später sogar auf vier Tore heran (22:18). Rechtzeitig zog der VfL dann aber die Zügel wieder an, der Rückraum traf wieder und auch der beste Mann des heutigen Abends Matthias Puhle war zur richtigen Zeit wieder zur Stelle. Alle zwölf Feldspieler konnten sich nun mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen. Besonders beeindruckend war die couragierte Leistung von Rechtsaußen Tobias Schroeter, der drei blitzsaubere Tore erzielte.

Bereits zur Pause hatte kaum Jemand einen Zweifel am Erfolg der Heimmannschaft. Die SG-Angreifer fanden bereits früh ihren Meister in Matthias Puhle, der in den ersten 30 Minuten nicht weniger als zwölf Bälle und einen Siebenmeter abwehrte. Die Vorentscheidung ließ dennoch auf sich warten, da die VfL-Angreifer auch ein gutes halbes Dutzend einfache Fehler im Angriff produzierten. Ab Halbzeitmitte, entwickelte sich dann aber eine recht einseitige Partie. Die Abwehr der Gummersbacher hatte wenig Mühe mit den Werfern der Gäste, die sich reihenweise technische Fehler erlaubten. Zwei Überzahlsituationen und drei Tempogegenstöße, führten dann schnell zur klaren Führung. Kurz vor der Pause setzte Raul Santos dann bereits zu den ersten Kabinettstückchen an, die allerdings misslangen. VfL-Trainer Emir Kurtagic nutzte die deutliche Überlegenheit zu mehreren Wechseln.

 

Sparkassen Fan TV – Interviews nach dem Spiel:

 

Statistik:

VfL Gummersbach: Carsten Lichtlein (bei drei Siebenmetern), Matthias Puhle (1. bis 60., 19 Paraden); Mark Bult (6/2), Christoph Schindler (1), Florian von Gruchalla (3), Joakim Larsson (2), Alexander Becker (4), Andreas Schröder (3), Julius Kühn (2), Simon Ernst (1), Raul Santos (4/1), Gunnar Stein Jónsson (1), Magnus Persson (3), Tobias Schröter (3).

SG BBM Bietigheim: Jon Kulhanek (41. bis 60., drei Paraden), Mihailo Radovanovic (1. bis 41., fünf Paraden); Robin Haller (2), Timo Salzer (1), Tim Dahlhaus (1), Christian Schäfer (2), Andreas Blodig (1), Marco Rentschler (1), Hannes Lindt (5), Julius Emrich (4), Andre Lohrbach (10/6).

Zeitstrafen: 4:10 (Simon Ernst, Raul Santos – Tim Dahlhaus (dreimal), Timo Salzer, Robin Haller ).

Siebenmeter: 4/3:7/6 (Raul Santos trifft den Pfosten – Andre Lohrbach scheitert an Puhle).

Zuschauer: 1.159

 

Sparkassen Fan TV – Pressekonferenz:

 

Stimmen:

Hartmut Mayerhoffer (Trainer SG BBM Bietigheim): „In der ersten Halbzeit haben wir dem VfL das Leben zu einfach gemacht, leichte Tore zugelassen und im Angriff zu unzulänglich agiert. Nach der Pause ging es dann fast nur noch darum, dass wir hier nicht abgeschossen werden. Das ist uns, denke ich, ganz gut gelungen. Viel mehr kann man von der Mannschaft mit diesen Ausfällen im Moment nicht erwarten.“

Emir Kurtagic (Trainer VfL Gummersbach): „Für uns war das Weiterkommen das Allerwichtigste. Wir haben ganz gut ins Spiel gefunden, waren aggressiv, aber im Angriff zunächst etwas zu fahrlässig. Mitte der ersten Hälfte haben wir dann besser gespielt und die Weichen früh auf Sieg gestellt. Nach der Pause haben wir es dann etwas lockerer angehen lassen, aber in den wichtigen Momenten war die Mannschaft wieder da. Bietigheim war stark ersatzgeschwächt, und diesen Substanzverlust hat man heute gemerkt.“

Frank Flatten (Manager VfL Gummersbach): „Ich fasse mich kurz. Das Hauptziel ist erreicht. Glückwunsch an die Mannschaft. Jetzt konzentrieren wir uns wieder auf die schweren Aufgaben in der Bundesliga.“

 

Sparkassen Fan TV – Spielbericht:

 

Zur Übersicht Zum Archiv