150823 Dortmund / Westfalenhalle 
DKB Handball Bundesliga
VfL Gummersbach - THW Kiel

Erstes Spiel im Jahr 2016

Die rauschende Partie in ganz Handball-Deutschland nach dem sensationellen Titelgewinn der jungen deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft in Polen gehört zwar noch nicht ganz der Vergangenheit an, aber ab Mittwoch gilt es wieder, sich auf die Bundesliga zu konzentrieren. Und die EM-Pause endet für die Handballer des VfL Gummersbach mit einem echten Kracher, denn die Schützlinge von Cheftrainer Emir Kurtagic treten am Mittwoch, 19 Uhr (live bei Sport 1), in der Kieler Ostseehalle beim deutschen Rekordmeister THW Kiel an

Diese beiden Traditionsclubs hatten bekanntlich schon das offizielle Eröffnungsspiel der 50. Jubiläumssaison bestritten. Damals entführten die Schützlinge von Trainer Alfred Gislason durch einen 30:26-Sieg in der mit 11.000 Zuschauern nahezu ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle beide Punkte an die Ostsee.

Und auch diesmal gilt unser VfL als krasser Außenseiter, obwohl die Kieler derzeit von großem Verletzungspech verfolgt sind. Bekanntlich zogen sich Steffen Weinhold und Christian Dissinger im EM-Hauptrundenspiel gegen Russland so schwere Verletzungen zu, dass sie längere Zeit pausieren müssen. Weinhold und Dissinger vergrößerten damit das Lazarett der Kieler, die schon auf die beiden Kreisläufer Rene Toft Hansen und Patrick Wiencek (beide Kreuzbandrisse), und die Linksaußen Torsten Jansen und Dominik Klein verzichten müssen.

Aber der THW Kiel wäre nicht der THW Kiel, wenn er auf diese Verletzungsmisere nicht personell reagiert hätte. So wurde in der Hinrunde mit dem Ex-Gummersbacher Igor Anic, der früher auch schon mal das THW-Trikot trug, zurück an die Kieler Förde gelotst. Und neben Anic wurde in der EM-Pause mit dem kroatischen Nationalspieler Ilija Brozovic vom insolventen HSV Hamburg ein weiterer Kreisläufer neu verpflichtet. Und auch im Rückraum wurden die THW-Verantwortlichen nochmals auf dem Transfermarkt aktiv. So wurde mit dem Rückraumrechten Dener Jaanimaa ein weiterer Akteur aus der Konkursmasse der Hamburger verpflichtet, der die Lücke von Steffen Weinhold schließen soll. Und in der vergangenen Woche überraschte der THW mit der Verpflichtung des kroatischen Routiniers Blazenko Lackovic.

Aber es hätte nicht unbedingt dieser aktuellen Aktivitäten auf dem Spielermarkt bedurft, um den Tabellenzweiten THW Kiel in die Favoritenrolle zu hieven. Allein der Rückraum mit dem Kroaten Domagoj Duvnjak, dem spanischen Vize-Europameister Joan Canellas und dem wurfgewaltigen Serben Marko Vujin gehört zu dem besten, was die Bundesliga zu bieten hat. Im Tor kann der Däne Niklas Landin, der zudem mit Nikolas Katsigiannis einen starken zweiten Mann zur Seite hat, an einem guten Tag ein Spiel fast allein entscheiden. Und die Flügelzange mit dem deutschen Senkrechtstarter Rune Dahmke und den beiden Rechtsaußen Niclas Ekberg/Christian Sprenger ist nicht nur bei Tempogegenstößen außerordentlich torgefährlich.

„Die Kieler haben überragende Möglichkeiten, auf Ausfälle zu reagieren. Sie haben einmal mehr beweisen, zu was dieser Verein in der Lage ist“, erklärt VfL-Geschäftsführer Frank Flatten, der die krasse Außenseiterrolle seiner Mannen aber auch als Chance sieht: „Wir werden unsere Chance suchen, auch wenn wir auf einen übermächtigen Gegner treffen. Der Kader des THW wurde etwas durcheinander gewürfelt. Das könnte eine Chance für uns sein.“ Auf jeden Fall werde man versuchen, die Euphorie der letzten Spiele – verbunden mit dem EM-Triumph Deutschlands – mit in die Partie zu nehmen. Ins Reich der Fabel verweist Flatten unterdessen die Transfer-Gerüchte um Torhüter Carsten Lichtlein: „Ich finde es schade, dass solche Meldungen die Euphorie etwas torpedieren. Keine Ahnung, wie solche Meldungen entstehen, aber sie sind schlichtweg nicht wahr. Carsten hat einen Vertrag beim VfL Gummersbach.“

Natürlich bleibt abzuwarten, welche Mannschaft die siebenwöchige EM-Pause und vor allem die zahlreichen Abstellungen der Nationalspieler am besten verkraftet hat. Aus VfL-Sicht ist man natürlich besonders gespannt auf das Debüt von Neuzugang Kevin Schmidt, der die Lücke des ebenfalls verletzten VfL-Torjäger Raul Santos schließen soll.

Noch ein Blick auf die nach dem Rückzug des HSV Hamburg bereinigte Bundesliga-Tabelle. Da der HSV bekanntlich mit sofortiger Wirkung seine Mannschaft vom restlichen Spielbetrieb der HBL zurückgezogen hat, werden alle bisher ausgetragenen Spiele der Hanseaten annulliert. Der THW Kiel rangiert mit 32:6 Punkten weiter mit zwei Punkten Rückstand zu Tabellenführer Rhein-Neckar-Löwen (34:4) auf Platz zwei und in Lauerstellung, während der VfL nun mit 20:18 wieder ein positives Punktekonto aufweist und auf Platz 9 der Tabelle rangiert.

Unabhängig davon, wie der VfL die Herkulesaufgabe in Kiel bewältigt, gibt es am Tag darauf in Gummersbach auf jeden Fall etwas zu feiern. „Wir laden alle Fans herzlich ein, mit uns zusammen unsere EM-Helden zu feiern“, erklärt Frank Flatten zum offiziellen Empfang des VfL Gummersbach am Donnerstag (ab 18 Uhr) in der SCHWALBE arena. Das offizielle Programm beginnt um 18:30 Uhr. Darüber hinaus gibt es Freigetränke und Essen zu günstigen Preisen. „Unsere Sponsoren unterstützen uns dabei und wir freuen uns, diesen besonderen Anlass mit den Spielern und unseren Fans gemeinsam zu feiern“, so Flatten weiter. Darüber hinaus wird unter anderem auch Neuzugang Kevin Schmidt (HSV Hamburg) offiziell vorgestellt.

Zur Übersicht Zum Archiv