DKB_HBL_quer_RGB

DKB Handball-Bundesliga vergibt nationale Medienrechte ab der Saison 2017/18 langfristig an Sky und ARD/ZDF

• Ab der kommenden Saison übertragen Sky und die ARD die DKB Handball-Bundesliga live
• Highlights der besten Handballliga der Welt bei Sky, ARD und ZDF
• Maximale mediale Präsenz durch umfassende Partnerschaft mit den Sendern

Die Handball-Bundesliga GmbH (HBL) hat nach Zustimmung des HBL-Präsidiums das Rechtepaket der nationalen Medienrechte vergeben. Das Ergebnis: durch die neue Medienpartnerschaft von Sky und ARD/ZDF/SportA mit der DKB Handball-Bundesliga wird der traditionsreiche Sport ab der kommenden Saison 2017/18 noch mehr Reichweite, mehr Produktionsqualität und eine noch nie dagewesene mediale Präsenz im deutschsprachigen Raum erhalten.

Die Medienpartnerschaft ist die erste ihrer Art im Bereich Sport und umfasst neben der DKB Handball-Bundesliga überdies die zweite Handball-Bundesliga, den DHB-Pokal inklusive des REWE Final Fours, den PIXUM Super Cup sowie das All Star Game. Neben den zahlreichen, regelmäßigen Liveübertragungen auf Sky werden pro Saison bis zu zwölf Ligaspiele inklusive des DHB-Pokalfinales von der ARD im Ersten und in den Dritten Programmen übertragen. Außerdem werden alle Sender und das ZDF regelmäßig Highlights des Spieltags in ihren Nachrichten- und Sport-Sendungen zeigen. IPTV-, Web- und Mobilrechte sind ebenso Bestandteil der Vereinbarung.

Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga GmbH: „Für den deutschen Profihandball ist dieser Abschluss eine sehr gute Nachricht. Durch die Partnerschaft mit Sky sowie ARD und ZDF erhält der Handball einen neuen medialen Stellenwert. Von der herausragenden Qualität, dem Know-How der Partner sowie der Angebotsvielfalt werden Klubs, Fans und Sponsoren profitieren. Diese einmalige Partnerschaft wird den Handball in Deutschland insgesamt noch weiter nach vorne bringen.“

Uwe Schwenker, Präsident der Handball-Bundesliga e. V.: „Das herausragende Ergebnis ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit des deutschen Handballs. Wir haben durch die neue Partnerschaft beste Voraussetzungen, deutschen Spitzenhandball langfristig auf höchstem Niveau präsentieren zu können. Ich bin sicher, dass es uns aufgrund der neuen Rahmenbedingungen gelingen wird, unsere Position als Ballsportart Nummer zwei weiter auszubauen.“

Die Verhandlungen auf Seiten von ARD und ZDF wurden von SportA, der gemeinsamen Sportrechteagentur von ARD und ZDF, geführt.

Ausführliche Informationen zum Umfang und zur redaktionellen Gestaltung der Live-Übertragungen der DKB Handball-Bundesliga bei allen Partnern werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

Zur Übersicht Zum Archiv