IMG_0723

Der VfL setzt auch in der Trainerfrage auf Kontinuität und verlängert mit Emir Kurtagic

Geschäftsführer Frank Flatten freut sich über die Vertragsverlängerung mit Trainer Emir Kurtagic um zwei Jahre bis zum Jahre 2017: „Wir freuen uns, die gute, loyale und erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen.“

Nach den erfolgreichen Spielergesprächen, sorgt der VfL nun auch auf der Trainerbank für klare Verhältnisse und setzt weiter auf Kontinuität. „Emir Kurtagic verfügt über einen großen Handballsachverstand und hat unsere junge, dynamische Mannschaft bislang auf einen guten Mittelfeldplatz geführt“, erklärt Frank Flatten, der den 34 Jährigen darüber hinaus für seine Talentsichtung und die gute und leistungsorientierte Zusammenarbeit mit der Akademie lobt.

Emir Kurtagic hat seit Anfang Dezember 2011 als Cheftrainer das Sagen beim VfL Gummersbach. Der damalige Co-Trainer von Sead Hasanefendic erhielt nach dessen Entlassung das Vertrauen der VfL-Verantwortlichen – und enttäuschte sie nicht. Im Gegenteil: Durch eine sensationelle Rückrunde (der VfL spielte in der Saison 2011/12 die sechstbeste Rückrunde) führte Emir als jüngster Trainer in der Bundesliga den VfL von einem Abstiegsplatz auf den 10. Tabellenplatz und im Europacup der Pokalsieger bis ins Finale, wo er allerdings an der SG Flensburg-Handewitt scheiterte.

Und damit empfahl sich Emir Kurtagic, der eigentlich ab der Saison 2012/13 die sportliche Leitung der VfL-Handballakademie übernehmen sollte, plötzlich für die Bundesligakonkurrenz – und dies hatte bekanntlich ein Umdenken der VfL-Verantwortlichen um den Beiratsvorsitzenden Götz Timmerbeil zur Folge: Um Kurtagic in Gummersbach zu halten, erhielt er einen 3-Jahres-Vertrag als Cheftrainer.

Emir Kurtagic rechtfertigte aber das Vertrauen der VfL-Verantwortlichen. Zwar konnte in der Saison 2012/13 der Abstieg nur knapp verhindert werden, aber die schwache Endplatzierung war in erster Linie dem schier unfassbaren Verletzungspech geschuldet. In der vergangenen Saison verbesserte sich der VfL unter der Regie von Emir Kurtagic mit 26:42 Punkten auf den 13. Platz. Dieser Aufwärtstrend setzt sich in der laufenden Saison fort – und dies mit der zweitjüngsten Mannschaft in der Bundesliga. Emir Kurtagic gilt in der Handballbranche als absoluter Fachmann, der für seine ruhige und sachliche Arbeit von Spielern und Verantwortlichen geschätzt wird. Emir ist in der Tat kein „Mann der lauten Töne“, aber für seine Loyalität und Verlässlichkeit allgemein geschätzt.

Zur Übersicht Zum Archiv