Auswärtssieg in Kassel

Mit 32:30 (14:13) gewinnt der VfL Gummersbach ein hochspannendes und sehr umkämpftes Bundesligaspiel gegen die MT Melsungen. Barna Putics führt den VfL in den letzten Minuten zum ersten Auswärtssieg, insgesamt traf er neunmal.

Mittwoch, 4. September 2013, 20:15 Uhr

MT Melsungen – VfL Gummersbach 30:32 (13:14)

Rothenbach-Halle, Kassel ; Schiedsrichter: Nils Blümel (Berlin), Jörg Loppaschewski (Berlin)

Nach der knappen und am Ende unnötigen Niederlage in Lemgo hat sich der VfL Gummersbach in Melsungen vorgenommen, sich nicht nur gut zu präsentieren, sondern auch möglichst etwas Zählbares mitzunehmen. Am vorgezogenen 9. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga musste der VfL auf Jörg Lützelberger, Philipp Jaeger und Christoph Schindler verzichten.

Das Team von Trainer Emir Kurtagic startete auch in Kassel ähnlich konzentriert und spielstark wie zuletzt in Lemgo. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es Florian von Gruchalla der den VfL Gummersbach in der 14. Minute erstmals mit zwei Toren in Führung bringen konnte (8:6). Melsungen glich aber dank des starken Johannes Sellin, der allein achtmal erfolgreich war in der ersten Halbzeit, wieder zum 10:10 aus. Mark Bult, Raul Santos und Barna Putics brachten die Gäste dann sogar mit 13:10 in Führung (28. Minute). Gummersbach schaffte es in dieser Phase nicht, die klare Führung in die Halbzeit zu bringen. Melsungen konnte erneut durch Johannes Sellin auf 13:14 verkürzten.

Umkämpft ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Nachdem kurz nach der Pause der VfL immer mit einem Tor vorlegte, konnte Melsungen ab der 40. Minute ein wenig mehr Spielkontrolle erkämpfen. Nenad Vuckovic brachte in dieser Phase die MT erstmals mit zwei Toren in Führung, doch der VfL blieb dran. Barna Putics glich in der 43. Minute wieder zum 19:19 aus.

Doch die Gastgeber drücken auf die Vorentscheidung. In der 47. Minute konnte erneut Barna Putics für den VfL einen zwei Tore Rückstand aufholen und Raul Santos brachte den VfL eine Minute später wieder in Führung (23:22). Aber Johannes Sellins Tore Nummer 12 und 13 drehten die Partie postwendenden wieder. Knapp und umkämpft ging es in die Schlussphase, in der Gummersbach durch Barna Putics Doppelschlag vorentscheidend mit 28:26 in Führung gehen konnte.

Fünf Minuten vor dem Ende sollte sich der VfL diesmal die verdienten Punkte nicht mehr nehmen lassen und schließlich die Nerven. Michal Kopco traf in der letzten Minute zum entscheidenden 32:30.

Diesmal konnte der VfL Gummersbach für eine gute Leistung mit zwei verdienten Punkten belohnt werden. Am Samstag kommt der Bergische HC ebenfalls mit breiter Brust in die SCHWALBE arena. Der BHC besiegte in heimischer Halle den Champions-Leauge-Sieger HSV Hamburg sensationell mit 34:27. Ein heißes Derby steht an.

Emir Kurtagic (Trainer VfL Gummersbach): „Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, das Team hat zu keinem Zeitpunkt nachgegeben, immer an den Sieg geglaubt und am Ende verdient gewonnen. Ich freue mich, diesmal mit zwei Punkten zurück nach Gummersbach zu fahren. Jetzt erwarten wir ein heißes Derby am Samstag.“

Statistik:

Tore VfL Gummersbach: Putics (9/1), von Gruchalla (6), Santos (6), Kopco (4), Bult (3), J. Larsson (2), F. Larsson (2)

Zeitstrafen: 8/8 Minuten

Zur Übersicht Zum Archiv