Ausblick: Nachwuchs-Teams im Einsatz

Die U23 des VfL will heute Abend ihre Niederlage gegen Krefeld in Leichlingen vergessen machen, was bei der seit neun Spielen ungeschlagenen Mannschaft sicherlich nicht leicht werden wird. U19, U17, und U15 wollen ihre guten Tabellenplätze gegen Siebengebirge, Rheinbach und Leichlingen verteidigen.

 

U23 Dritte Liga: Leichlinger TV – VfL Gummersbach 

Freitag, 7. Februar, 20 Uhr, Smidt-Forum, Leichlingen 

Betrachtet man nur die Rückrunde der dritten Liga, Gruppe West, dann hat die Mannschaft von Gummersbachs Trainer Georgi Sviridenko mit 6:2 Punkten eine mehr als ordentliche Leistung abgeliefert. Damit die ärgerliche 27:32-Niederlage gegen die HSG Krefeld schnell vergessen wird, soll heute Abend Wiedergutmachung betrieben werden, wenn die U23 um 20 Uhr im Leichlinger Smidt-Forum antreten muss. 

Doch das ist leichter gesagt als getan, denn mit dem Leichlinger TV wartet jene Mannschaft auf den Nachwuchs der Gummersbacher Profis, die eine blitzsaubere Serie von 9 Siegen in Folge abgeliefert und damit 18:0 Punkte eingefahren hat. Vergessen ist der holprige Saisonbeginn, darunter auch eine Niederlage gegen den Aufsteiger aus Schalksmühle. 

Auch im Hinspiel gegen den VfL Gummersbach musste Spielertrainer Maik Pallach lange zittern, ehe seine Mannschaft mit einem 29:28 und somit als Sieger den Platz verlassen konnte. An dieses Spiel kann sich auch die Mannschaft von Trainer Georgi Sviridenko noch gut erinnern, wenn auch nicht besonders gerne. Hatte es doch der VfL in der Hand, dem zu Saisonbeginn als Aufstiegsfavoriten gehandelten LTV eine schmerzhafte Niederlage beizubringen. 

Trotzdem gehen die Gastgeber heute Abend als Favorit ins Spiel, allerdings will Svridenko dem LTV das Feld nicht kampflos überlassen. Wobei mit Tobias Schröter (Knieprobleme) ein wichtiger Baustein seiner offensiven 4:2-Deckung verletzungsbedingt fehlen könnte. Eine Schlüsselrolle in der Partie hat sicherlich Leichlingens Ex-Bundesligaprofi Jens-Peter Reinarz. Mit bislang 166 Treffern führt er die Torschützenliste der Liga an. Wenn der VfL seine Kreise merklich einschränken kann, wäre eine Überraschung beim LTV drin. Am Ende wird sich zeigen, ob die Jugend des VfL auch beim Leichlinger TV für Furore sorgen kann. 

U19 Oberliga: VfL Gummersbach – HSG Siebengebirge-Thomasberg 

Samstag, 8. Februar, 18 Uhr, Gerhard-Kienbaum-Halle 

Die U19 des VfL Gummersbach empfängt am drittletzten Spieltag der regulären Meisterschaftsrunde die HSG aus dem Siebengebirge. Das Spiel verspricht Spannung pur, denn der VfL will seinen Platz eins in der Tabelle verteidigen, was gegen den Tabellendritten keine leichte Aufgabe werden wird. 

U17 Oberliga: HSG Rheinbach-Wormersdorf – VfL Gummersbach 

Sonntag, 9. Februar, 16 Uhr, Sporthalle Rheinbach 

Nach einem klaren 30:17 im Hinspiel hat der VfL am Sonntag in Rheinbach die Favoritenrolle, der das Team von Trainer Denis Bahtijarevic aber erst einmal gerecht werden muss. 

Rheinbach hat zwei Spieltage vor Ende der Meisterschaftsrunde auf Tabellenplatz sechs nichts mehr zu verlieren. Die Playoff-Plätze sind nicht mehr zu erreichen, so dass die Gastgeber befreit aufspielen können. Der VfL hingegen will gewinnen, um seinen Platz an der Sonne in der Tabelle nicht mehr hergeben zu müssen, der ihm eine gute Ausgangsposition für die demnächst beginnenden Playoffs um die Mittelrheinmeisterschaft bescheren sollte. Dabei kann Bahtijarevic vermutlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. 

„Von der Papierform her sollte man meinen, dass das Spiel für uns eine klare Sache ist“, sagt der Trainer. Doch er warnt die Mannschaft auch ausdrücklich davor, Gegner und Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir nehmen die Aufgabe in Rheinbach sehr ernst, sonst erleben wir am Ende noch eine böse Überraschung. Das gilt es auf jeden Fall zu verhindern.“ 

U15 Oberliga: Leichlinger TV – VfL Gummersbach 

Samstag, 8. Februar, 17.30 Uhr, Smidt-Forum, Leichlingen 

Mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Refrath im Gepäck fährt die U 15 des VfL Gummersbach am Samstag zum Leichlinger TV. Das Hinspiel gegen den TV konnten die Gummersbacher mit 34:24 klar für sich entscheiden. Aufgrund der knappen Niederlagen der Leichlinger in den letzten Spielen gegen Opladen und Merkstein sowie einem Unentschieden gegen Köln sind die Spieler um Trainer Jörg Lützelberger gewarnt und fahren entsprechend motiviert ins Rheinland. Dabei müssen die Oberberger weiterhin auf ihren Linkshänder Fabian Mielke verzichten. Dieser hat das Training wieder aufgenommen und kann neben den intensiven Kraft- und Koordinationsübungen das Mannschafttraining bald wieder aufnehmen. 

 

Zur Übersicht Zum Archiv