Claim Handball.Leben.Lernen

+++ VFL-NEWS +++

U23 mit Niederlage in Krefed +++ U19 verliert in Melsungen +++ U17 in der Nordrheinliga mit zwei Siegen +++ Starke-Kids-Spielfest ein riesen Erfolg

U23 3. Liga West

U23 - TV Korschenbroich (23)

HSG Krefeld – Handball Sport GM-Derschlag 27:25 (10:9)

Auch bei der HSG Krefeld kann die Handball Sport Gummersbach-Derschlag nicht punkten. Die Mission Klassenerhalt wird immer spannender. Mit 27:25 (10:9) gewannen die Hausherren, so dass sich die Lage bei den Gummersbachern noch einmal zugespitzt hat, zumal die SG Schalksmühle-Halver, einer der unmittelbaren Konkurrenten um den ersten Nicht-Abstiegsplatz, ihr Spiel gegen Longerich denkbar knapp mit 33:32 gewonnen hat. Und zwar mit einem Tor in der Schlusssekunde.

Auch der Einsatz von Trainer Jörg Lützelberger konnte an der Niederlage nichts ändern. Er traf zwar vier Mal, doch zum Sieg konnte er die Mannschaft damit nicht führen. Drei verworfene Siebenmeter sowie sechs Zweiminutenstrafen der Oberberger wogen zu schwer und machten die Krefelder stark. Als es in die letzten zehn Minuten ging, lagen die Gäste bereits vier Tore zurück. Plus-minus ein Tor hatte sich Lützelberger vor der Partie gewünscht, um in den letzten Minuten die Entscheidung zu suchen. In dieser Phase kamen die Gummersbacher zwar noch einmal auf ein Tor heran, als Alexandre Brüning in der 60. Minute auf 25:26 verkürzte. Doch die Aufholjagd nach einem zwischenzeitlichen 25:19 für Krefeld kam zu spät.

Dabei waren die Gäste zur Überraschung der Krefelder alles andere als ein Abstiegskandidat in die Partie gestartet. Zwei Mal Vladislav Veselinov und je einmal Lützelberger, Alexandre Brüning und Ludger ten Velde ließen die Gummersbacher bis zur zehnten Minute mit 5:2 in Führung gehen. Aber dann stellten die Lützelberger-Schützlinge das Tore werfen ein, so dass die Krefelder Handballer zum 5:5 kamen.

Doch die in größter Abstiegsnot agierenden Oberberger ließen sich nicht entmutigen und blieben dran, so dass die Partie beim Seitenwechsel noch völlig offen war. Allerdings kam Krefeld offenbar deutlich wacher aus der Kabine, so dass die Kooperationsmannschaft alsbald den Anschluss verlor. Als Routinier David Breuer nach 40 Minuten zum 15:10 kam, war der Grundstein für einen Sieg der Hausherren gelegt.

„Es ist schade, dass wir in dieser Phase der Partie bereits angefangen haben, den Glauben an uns zu verlieren“, sagte Lützelberger, betonte aber zugleich, dass er den Spielern in Sachen Moral und Kampfgeist nichts vorwerfen könne. Der Start seiner Drittligamannschaft sei super gewesen, die Abwehr habe gut gestanden und Max Hamers im Tor gut gehalten. In der Tat habe Krefeld es verstanden, den Angriff seiner Mannschaft durch eine 5:1-Abwehr so zu stören, dass technische Fehler und Fehlwürfe das Ergebnis gewesen seien, sagte Lützelberger. Als das Team sich darauf eingestellt habe, sei die erste Halbzeit schon vorbei gewesen.

Seine Mannschaft habe ein gutes aber eben kein sehr gutes Spiel gemacht. Zu der Entscheidung, selbst ins Spielgeschehen einzugreifen, sagte er, dass seiner Mannschaft in den Partien gegen die besten Teams der Liga nie wirklich viel gefehlt habe, so dass er mit dem Ziel angetreten sei, Ruhe in das Team zu bringen. „Ich habe mich mit meinen Trainerkollegen, angefangen bei Emir Kurtagic, im Vorfeld abgesprochen. Das hatte unter anderem zur Folge, dass Maik Pallach uns von der Bank aus als Co-Trainer unterstützt hat, während Philipp-Jonas Wilhelm und ich gespielt haben.“

Lützelberger betonte auch, dass er vom VfL Gummersbach in den vergangenen Jahren viel bekommen habe. „Ich will dem Verein jetzt noch möglichst viel zurückgeben und wenn eben möglich die Mannschaft zum Klassenerhalt führen.“

Nach Ostern treten die Gummersbacher am 2. April in der Sporthalle auf dem Derschlager Epelberg gegen Tabellenschlusslicht Habenhausen an. Wenn das Team bis zum letzten Spieltag beim Klassenerhalt mitreden will, ist hier ein Sieg Pflicht. „Wir werden uns intensiv vorbereiten und zwei Punkte holen. Das erhöht den Druck auf Soest und Schalksmühle“, so der Gummersbacher Trainer, der davor warnte, zu oft und zu ängstlich in andere Hallen zu blicken. „Wir müssen uns auf uns konzentrieren und, wenn es rechnerisch möglich ist, die Entscheidung am letzten Spieltag in Aurich finden. Und wenn wir es dann nicht geschafft haben, ist auch das Sport.“

Tore: Curcic (1), Veselinov (2), Lucassen (1), Xhafolli (3), Lützelberger (4), Timm (3), ten Velde (6/1), Brüning (5/1)

Tabelle 3. Liga West

 

U19 JBLH West

U19 JBLH

mJSG Melsungen/Kö‘/Guxh‘– VfL Gummersbach 28:24 (10:13)

Bitterer Rückschlag für die U19 des VfL Gummersbach im Rennen um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Durch das 24:28 beim Nachwuchs der MT Melsungen, die als mJSG Melsungen/ Körle/ Guxhagen in der JBLH antritt, muss noch zwingend im Spiel am 30.03. in Minden ein Sieg für die Blau-Weißen her, um den Startplatz zu sichern.

Letztendlich ist der Spielverlauf recht schnell erzählt. Ging der Start mit immer wechselnden Führungen für beide Teams relativ passabel los, konnte sich die Mannschaft nach und nach steigern und nach dem 9:8 in der 23. Spielminute mit einem 5:1-Lauf bis zur Pause eine 13:10-Führung erspielen und somit scheinbar guten Mutes in den zweiten Abschnitt gehen.

Doch nach der Pause zeigte die sich Abwehr nicht mehr annähernd so sattelfest wie noch in der ersten Hälfte, die Wurfquote wurde gleichzeitig auch nicht besser, sodass nach dem schnell erzielten Ausgleich der Gastgeber zum 14:14 in 35. Minute, trotz einer unmittelbar danach genommenen Auszeit, alsbald ein Rückstand auf der Anzeigentafel aufleuchtete. Zwar lag die Mannschaft nun im Hintertreffen, konnte sich aber bis 19:19 und 20:21 weiterhin in Schlagdistanz halten. Doch vier Minuten ohne eigenen Treffer bei vier kassierten, führten dazu, dass nach 53. Minuten Melsungen mit 5 Toren in Front lag und das Spiel sicher im Griff hatte. In den folgenden letzten Spielminuten war dann keine weitere Möglichkeit gegeben, den Rückstand aufzuholen, sodass das Spiel mit 24:28 verloren ging.

Nächste Woche Mittwoch, 30.03. geht es dann in Minden im vorentscheidenden Spiel um die mögliche Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

VfL: Hasenforther, Krouß; Schöneseiffen (8/6 Tore), F. Jaeger (3), Weiler (2), Lubberich, Christou, Stüber, Neitsch (2), Xhafolli (3), Herzig, Timm (6)

Tabelle U19 JBLH

 

U17 Nordrheinliga

U17 NRL

VfL Gummersbach vs. ART Düsseldorf 28:17 (15:7)

Mit zwei Siegen beendet die B2 des VfL Gummersbach die Saison 2015/16 der Nordrheinliga. Damit belegen die Oberberger hinter TUSEM Essen und ART Düsseldorf den dritten Platz.

Am Freitagabend wurde es noch einmal mit der Partie gegen den Tabellen zweiten in der Schwalbe Arena spannend. Das Hinspiel verloren die Gummersbacher unglücklich, umso mehr wollte sich das Team um Trainer Jamal Naji mit einem Sieg revanchieren. Entsprechend konzentriert arbeitete der VfL in der Abwehr und ließ gemeinsam, mit einem gut aufgelegten Keeper zwischen ihren Pfosten nur wenig erfolgreiche Torabschlüsse zu. In der Offensive gelangen Tore von allen Positionen und die Gäste waren mit dem Spielwitz der Hausherren phasenweise überforder. Auch nach dem Wechsel bot sich den heimischen Fans das gleiche Bild. Jamal Naji nutze zum Ende hin den Spielverlauf und wechselt nun mehrfach auf allen Positionen durch. Mit einem deutlichen 28:17 Sieg ging das Spitzenspiel am vorletzten Spieltag verdient an den VfL Gummersbach.

„Wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt und uns nur wenig Fehler erlaubt. Während wir noch gegen Essen in der zweiten Halbzeit eingebrochen sind, standen die Jungs während der gesamten Partie sehr kompakt in der Defensive und zeigten viel Spielwitz in der Offensive“, freut sich Naji.

VfL: Malek, (1.- 42. Min). (15 Paraden), J. Klama (42. -50. Min., 2 Paraden); Pauly (11), Stüber (6/1), Krefting (3), Borisch, Küppers, Mutyaba   (je 2),  Lindner , Weiler (je 1), Knipp,  Müller

 

TV Jahn Wahn Köln vs. VfL Gummersbach 26:31 (10:14)

Schon am Samstag musste der VfL Gummersbach zur seinem letzten Saisonspiel gegen den Tabellen Vorletzten ins Rheinland fahren. Aus unterschiedlichsten Gründen musste Naji mit Phillip Krefting, Jonas Stüber, Julian Malek auf gleich drei Stammspieler verzichten.

Der VfL kam nur langsam in die Partie und der Gastgeber gestaltete die Partie von Beginn an ausgeglichen. Bis zum Seitenwechsel konnte der Favorit aus dem Oberbergischen lediglich ein vier Tore Vorsprung herausarbeiten. Auch in der zweiten Halbzeit gestalteten die Kölner die Partie auf Augenhöhe. Mit 26:31 konnte der VfL das Ergebnis verwalten und nahmen die auch die letzten Punkte mit nach Hause.

„Für beide Mannschaften ging heute um nichts mehr, entsprechend unspektakulär verlief das Spiel heute. Uns fehlte heute der Elan und wir haben das Ergebnis bis zum Ende hin verwaltet“

 

VfL: J. Klama, (1. – 15. Min., 25. – 36. Min. 7 Paraden), Fraunhoffer, (15. –  25., 36 – 50. Min. 10/1 Paraden); Pauly (8 Tore), Borisch, Knipp, Müller, Weiler (je 4), Malek, Küppers (je 2),  Bisten, Lenz, Klama (je 1), Lindner

 

Bereits nach Oster beginnt die Vorbereitung für die Saison 2016/17

 

Tabelle U17 Nordrheinliga

Spielfest des Starke-Kids-Projekts

Starke_Kids_ls_10

Vergangenen Dienstag veranstaltete die Handballakademie VfL Gummersbach das Mini-Spielfest der Starke-Kids-Grundschulen in der Gummersbacher SCHWALBE arena.  Fast 200 Kinder der Grundschulen Bernberg, Steinenbrück, Niederseßmar, Körnerstraße  begingen den Vormittag dabei mit Freude und Leidenschaft, sodass aus dem Tag ein toller Erfolg für alle Beteiligten wurde.

Im Mittelpunkt standen acht Stationen mit Spielen und Übungen, bei denen Motorik und Koordination gefördert wurden und bereits im Unterricht Erlerntes umgesetzt und angewendet werden musste. Ebenso waren die Bundesligaspieler Alexander Becker und Tobias Schröter anwesend, die Fragen und Autogrammwünsche bereitwillig erfüllten und beantworteten und so für ein hautnahes Erleben der Profis sorgten.Starke_Kids_ls_14

„Ein besonderer Dank geht an die Sporthelfer der Realschule Hepel, unseren Minitrainern Tom Landgraf und Barbara Köhler sowie unsere U19. Alle haben uns toll unterstützt und den runden Ablauf gewährleistet der uns letztendlich ausschließlich positive Rückmeldung der Schulen und Schüler gebracht hat“ so Projektleiter Maik Pallach im Anschluss an das Spielfest.Starke_Kids_ls_11

Unterstützt wurde der Tag von Hauptprojektpartner AOK Rheinland/ Hamburg sowie der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt, die den Kindern mit kleinen Geschenken eine zusätzliche Freude machten. Bei diesem Anlass wurde auch das neue „Starke-Kids- Mobil“ übergeben, welches vom Autohaus Heitmeyer bereitgestellt wird. Maik Pallach bedankte sich im Namen der Handballakademie Gummersbach für die tatkräftige Unterstützung der AOK, der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und dem Autohaus Heitmeyer und ist zuversichtlich, dass das Projekt vor einer weiterhin positiven Zukunft steht.

Starke_Kids_ls_7Vielen Dank für die Bereitstellung der Bilder an Fotograf Leif Schmittgen!

+++ Geburtstage +++

 Tobias_MüllerRené_Krouß

Herzlichen Glückwunsch Tobi und René! Tobi feierte vorgestern seinen 15., René gestern seinen 19. Geburtstag! Alles Gute, Gesundheit und weiterhin maximale Erfolge wünscht euer AkademieTeam

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht Zum Archiv